1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Oberliga: Ratingen 04/19 empfängt 1. FC Kleve im Keramag-Sportpark

Fußball : Über Lamidi gibt es nichts zu diskutieren

Mit dem Heimspiel gegen den 1. FC Kleve am Sonntag (15 Uhr) im Keramag-Sportpark endet für Ratingen 04/19 die Winterpause in der Fußball-Oberliga. Trainer Frank Zilles will die „wenig zufriedenstellende Hinrunde aufpolieren“.

Am Mittwochabend gab es reichlich Tore, als der FC Bayern München im Achtelfinale des nationalen Fußball-Pokals 4:3 gegen die TSG Hoffenheim gewann. Dass es in der Nachspielzeit noch spannend wurde, war beim zwischenzeitlichen 4:1 nicht abzusehen gewesen, doch Frank Zilles dient dieser Spielverlauf dazu, seine Oberliga-Fußballer von Ratingen 04/19 zu warnen: „Auch wenn man 60, 70 Minuten die überlegene Mannschaft ist, muss man bis zum Ende konzentriert durchziehen“, sagt der Trainer.

Am Sonntag (15 Uhr, Keramag-Sportpark) muss sich erst noch zeigen, ob es zwischen 04/19 und dem 1. FC Kleve eine derart überlegene Mannschaft geben wird, wenn die Winterpause der Oberliga endet. Die Gäste liegen einen Platz und Zähler vor dem Tabellen-14., der zehn Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat. Darum sagt Zilles auch: „Wir müssen Demut an den Tag legen. Wir haben keine zufriedenstellende Hinrunde gespielt, es gilt nun, das aufzupolieren. Wir müssen den Abstand nach unten ausbauen, damit wir nicht noch in irgendeine Verlegenheit geraten, und dürfen nicht anfangen zu spinnen, dass wir noch Sechster oder Fünfter werden könnten. Wenn wir den einen oder anderen vor uns noch abfangen können, ist die Saison glimpflich verlaufen.“

Generell will der Trainer aber nach vorne schauen, in der Winterpause hatte er erstmals einen längeren Zeitraum, um mit seinem Team zu arbeiten. „Wir wissen, was wir wollen und haben etwas erarbeitet“, sagt Zilles, ohne da ins Detail gehen zu wollen. „Wichtig ist, dass die Mannschaft das verstanden und verinnerlicht hat, damit wir das in Erfolge ummünzen können.“ Gleichzeitig weiß er aber auch: „Wir fangen bei null an. Am Sonntag steht das erste Pflichtspiel des Jahres an, da müssen wir gucken, dass wir das stabil rüberbringen.“

Die Generalprobe für die Partie gegen Kleve ist in jedem Fall geglückt: Mit 8:2 (4:1) gewann 04/19 das letzte Testspiel der Vorbereitung gegen Concordia Wiemelhausen aus der Westfalenliga. „Das war ganz vernünftig, aber der Gegner hat sich da noch nicht besonders stabil präsentiert“, sagt Zilles und ergänzt: „Wir werden Sonntag sehen, wie weit das bei uns reicht. Eine Vorbereitung ist eigentlich immer Schall und Rauch. Am Sonntag müssen wir unseren Mann stehen.“

In die Karten der Aufstellung und taktischen Ausrichtung lässt sich der 56-Jährige wie gewohnt nicht schauen, Ausfälle hat er jedenfalls keine: „Ali Can Ilbay hatte sich den Finger angebrochen und eine Woche pausiert, ist aber am Donnerstag wieder ins Training eingestiegen. Sonst haben wir zum Glück keine Verletzten“, sagt Zilles. In Yassine Merzagua und Tim Potzler hatte der Coach im letzten Test seine mit je sechs Treffern besten Torschützen nicht eingesetzt, dafür schnürte Moses Lamidi einen Viererpack. „Das ist aber auch keine Personalie, über die wir diskutieren müssen“, sagt Zilles. „Moses hat alle Voraussetzungen, auch wenn man es immer wieder mal einfordern muss bei ihm. Er hat jetzt etwas angeboten, aber generell geht es nicht um einzelne Spieler – das Team muss funktionieren.“ Über die vollen 90 Minuten, versteht sich.