Neue Köpfe, neuer Schwung

Neue Köpfe, neuer Schwung

Durch sportlich gute Leistungen will der Lintorfer TC wieder an Attraktivität gewinnen und neue Mitglieder werben. Dem Vorstand gehören jetzt Heinz-Werner Marpmann und Bernd Fischer an.

Noch bevor die Freiluftsaison beginnt, und lange vor den Medenspielen hat sich der Lintorfer Tennisclub positioniert. "Mit unserer Damenmannschaft wollen wir in der Regionalliga den Klassenerhalt erreichen, mit den Herren aus der 2. Verbandsliga aufsteigen", sagt der Vorsitzende Manfred Büth.

Die Situation des Lintorfer TC hat sich sportlich und wirtschaftlich stabilisiert. Der Mitgliederrückgang wurde gestoppt. Rund 500 Erwachsene, Jugendliche und Kinder gehören dem Club an. "Um die Zahl zu halten und zu steigern, müssen wir noch attraktiver werden", sagt der neu gewählte zweite Vorsitzende Heinz-Werner Marpmann. "Wir müssen uns gegen die anderen Sportarten behaupten. Ob uns das gelingt, weiß ich nicht, aber wir müssen es versuchen."

Schulden abgebaut

Ganz ähnlich sieht das der neue Sportwart Bernd Fischer. "Das kann und muss natürlich über den Sport geschehen", sagt er. "Ich glaube, dass das Tennis die Talsohle durchschritten hat. Jetzt müssen wir wieder die Attraktivität in den Vordergrund rücken." Dabei liegen ihm die Damen- und Herrenmannschaft natürlich besonders am Herzen.

  • Lokalsport : Lintorfer Tennis-Frauen kämpfen um den Titel

Die Damen sind mit Sarah Gronert, Vevgenia Savransky, Mannschaftsführerin Daniela Kalthoff, Sarah Krohnen-Dauser, Ina-Patricia Zimmermann, Lisa Krohnen-Dauser und Linda Blumberg gut aufgestellt. Doch die Konkurrenten Aachen, Rochusclub, Halle, Bochum, Leverkusen und Moers II sind wahrlich nicht von Pappe. "Wir wollen die Klasse halten", sagt Manfred Büth. "Das wird bei drei Absteigern in der Liga mit sieben Vereinen gewiss nicht leicht."

Den Aufstieg der Herren lässt sich der LTC sogar etwas kosten, denn das Team wird mit einem Belgier und einem Niederländer verstärkt. "Die zweite Verbandsliga ist für unseren Club etwas zu niedrig", sagt Bernd Fischer. "Die Mannschaft müsste stark genug sein, um das Ziel zu erreichen." Bei den Herren beginnt die Saison am 8. Mai, bei den Damen erst am 30. Mai.

Doch zuvor will der LTC schon kräftig die Werbetrommel rühren. Am 25. April veranstaltet er einen Tag der offenen Tür. Zeitgleich findet die Aktion "Deutschland spielt Tennis" statt. Die Erwachsenen werden dabei mit Jazz unterhalten, die Kinder mit einer Hüpfburg und dem Felix-Spielmobil. "Das wird eine runde Sache", ist Heinz-Werner Marpmann vom Erfolg der Veranstaltung überzeugt.

Trotz Wirtschaftskrise ist es dem LTC im vergangenen Jahr gelungen, seine Schulden um 32 000 Euro abzubauen. Eine nicht zu unterschätzende Leistung.

(RP)