Moses Lamidi sieht Rot – 04/19 siegt trotzdem

Fußball : Moses Lamidi sieht Rot – 04/19 siegt trotzdem

Ratingen 04/19 gewinnt die Oberliga-Partie beim 1.FC Kleve mit 2:0, obwohl das Team in der zweiten Halbzeit in Unterzahl agiert.

Nach einer guten Defensivleistung und einer moralisch-starken Vorstellung bezwang Oberligist Ratingen 04/19 trotz 47-minütiger Unterzahl den 1. FC Kleve mit 2:0 (2:0) und sicherte sich damit sechs von neun möglichen Punkten in der englischen Woche.

„Die Jungs haben sich richtig reingehängt“, lobte Trainer Alfonso del Cueto seine Mannschaft nach dem Auswärtssieg. Offiziell flog Moses Lamidi in der 42. Minute mit einer Roten Karte wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz. Für seinen Trainer war jedoch nicht ersichtlich, warum sein Torjäger vorzeitig zum Duschen in die Kabine musste. „Der Moses ist ja keiner, der sich im Ton vergreift oder einfach die Schiedsrichter angeht“, kommentierte del Cueto die Szene, die den Ratingern die lange Unterzahl bescherte. Zu diesem Zeitpunkt führte das del Cueto-Team in Kleve aber bereits mit 2:0.

Sturmtalent Yunhwan Lee köpfte die Gäste nach einer starken Flanke von Andrej Karlicsek mit 1:0 in Führung (21.). Zwei Minuten vor seinem Platzverweis erhöhte Lamidi nach einer starken Vorlage von Lee auf 2:0 (42.). Der Koreaner legte den Ball stark auf den linken Fuß von Lamidi ab, der nicht lange fackelte und den Ball im Klever Gehäuse unterbrachte. Und trotz langer Unterzahl behielt 04/19 das Heft in der Hand. „Wir waren ganz klar die bessere Mannschaft. Auch in Unterzahl hatten wir noch einige Chancen und hätten zwei, drei Tore mehr erzielen können“, fasste der Spanier nach Spielschluss zusammen.

Ein Sonderlob gab der Ratinger Übungsleiter seinem Defensivverbund und seinem Torhüter Dennis Raschka: „Unsere Mannschaft hat sehr gut verteidigt und gut verschoben. Wir haben trotz Unterzahl fast nichts zugelassen. Es freut mich auch für unseren Torhüter Dennis Raschka, dass wir endlich mal wieder zu Null gespielt haben.“

Weil Kleve offensiv fast gar nichts anbot, spielte Ratingen die Partie am Niederrhein souverän nach Hause. „Kompliment an meine Mannschaft. Die hat sich heute richtig reingehauen und wollte unbedingt diesen Sieg“, freute sich del Cueto über den beinahe schon ungefährdeten Auswärtstriumph.

Nach dieser englischen Woche zum Auftakt der Oberliga-Saison sieht die Bilanz des RSV auch ganz gut aus: Drei Begegnungen, sechs Punkte, Platz sechs zum Auftakt. Sehr zur Freude des Fußballlehrers: „Wir hatten jetzt in sieben Tagen drei Spiele. Und dass wir sechs Punkte geholt haben, kann sich sehen lassen.“

Wenn es nach Trainer del Cueto geht, darf es für 04/19 gegen Union Nettetal nächste Woche (Sonntag, 15 Uhr, Stadionring) gerne so weitergehen. „Wir haben gut begonnen, aber wollen natürlich gegen Nettetal nachlegen“, kündigt der Chefcoach an.

Mehr von RP ONLINE