1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Martin Hasenpflug und Mauro Alfani sind nun Trainer von Ratingen 04/19

Fußball : 04/19 stellt sich bei den Trainern neu auf

Die Ratinger Fußballer bekommen in der Ober- und der Bezirksliga neue Coaches: Martin Hasenpflug, Mauro Alfani für die erste, Peter Köppen und Tomislav Mirosavljevic für die zweite Mannschaft. Frank Zilles bleibt als Sportlicher Leiter bei Ratingen 04/19.

Anfang November entließ Ratingen 04/19 seinen Trainer Alfonso del Cueto, da der Fußball-Oberligist auf Rang 14 abgerutscht war. Frank Zilles kam von den Sportfreunden Baumberg und sollte als neuer Coach und Sportlicher Leiter die Wende einleiten. Sollte die Saison, die offiziell wegen der Coronavirus-Pandemie derzeit pausiert, nach dem Willen der Mehrheit der Vereine wirklich abgebrochen werden, würde Ratingen 04/19 die Spielzeit auf exakt dem Rang beenden, der del Cueto zum Verhängnis wurde: als Tabellen-14., dem letzten Platz vor den eigentlichen Abstiegsrängen.

Dass der Trainerwechsel verpufft war, hatte 04/19-Präsident Jens Stieghorst zum Jahreswechsel nicht bestätigen wollen, nun hat er aber ein neues Trainer-Duo präsentiert: Martin Hasenpflug ist der neue Coach, Mauro Alfani sein Assistent. Zilles bleibt Sportlicher Leiter der Ratinger. „Frank hat im November gesagt, dass er das Amt als Trainer und Sportlicher Leiter bei uns übernimmt, ersteres aber eigentlich nur bis Sommer innehaben und danach eher nur noch Manager sein will“, erklärt Stieghorst. Und so wurde nun Hasenpflug befördert, der schon seit acht Jahren im Verein ist, bislang aber vornehmlich für die Jugend zuständig war (siehe Info-Kasten). „Martin steht für Agieren mit einer dynamischen Mannschaft und dafür, die Durchlässigkeit von den Junioren zu den Senioren zu erhöhen. Genau das wollen wir“, sagt Stieghorst.

Warum hat es dann acht Jahre gedauert, bis dem 43-Jährigen die Verantwortung für die erste Senioren-Mannschaft übertragen wurde? „Wir sind immer davon ausgegangen, dass Martin sich selbst eher als Ausbildungstrainer sieht. Da er Fan von Schalke 04 ist, wo in Norbert Elgert ja ein überragender Jugendtrainer tätig ist, haben wir ihn immer den Norbert Elgert von Ratingen genannt“, sagt Stieghorst. Nun wurde – sicher auch durch Fürsprache von Manager André Schulz – Hasenpflug aber gefragt, ob er nicht das Oberliga-Team übernehmen wolle. Dass die interne in der Corona-Krise auch eine günstige Lösung sein könnte, ist denkbar, aber Stieghorst betont: „Das Thema Kosten spielte keine Rolle.“

Tatsächlich ist es für Hasenpflug „eine große Ehre“, nun die erste Mannschaft zu übernehmen. „Als Autor von Fußballbüchern stand bei mir immer die Ausbildung im Vordergrund, aber grundsätzlich hat jeder Jugendtrainer mal das Ziel, die erste Mannschaft zu übernehmen. Bei der Jugend muss man ja doch etwas mit angezogener Handbremse trainieren, jetzt können wir aus dem Vollen schöpfen. Und wir beide kennen den Verein aus dem Eff-Eff“, sagt Hasenpflug auch im Namen seines Co-Trainers. Der wiederum weiß: „Disziplin ist für jeden Erfolg sehr wichtig, wir werden hart arbeiten, denn ohne Fleiß kein Preis“, sagt Alfani, der auch Scout des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen ist. „Jeder will viel erreichen und gewinnen, aber dafür musst du unter der Woche hart arbeiten, damit sich das Resultat am Wochenende auch einstellt.“

Alfani dankt Manager Schulz für das Vertrauen, und dass er immer hinter ihm gestanden habe, und freut sich nun auf die Zusammenarbeit mit Hasenpflug: „Ich bin überzeugt von Martins Trainings- und Spielphilosophie – die ist top. Wir werden gut harmonieren und Spaß haben – gepaart mit Erfolg.“ Da haperte es bei 04/19 zuletzt vor allem in den Heimspielen, für die kündigt Hasenpflug aber schon mal an: „Es wird kein Heimspiel geben, in dem wir abwarten. Wir werden die Initiative ergreifen und unser Ding durchziehen. Wir werden uns nicht verstecken und auf Konter spielen, sondern im Training schon etwas implementieren, dass die Gegner sich nach uns richten müssen und nicht umgekehrt. Wir wollen einen attraktiven Offensivfußball zeigen, mit dem die Ratinger sich zu 100 Prozent identifizieren können. Mauro und ich haben auf jeden Fall das Ratingen-Gen in uns und wollen, dass der Verein noch stärker zusammenwächst.“

Das Duo wird allerdings ohne ein paar Spieler auskommen müssen: Torwart Almantas Savonis gab gerade seinen Wechsel zum Landesligisten MSV Düsseldorf bekannt, zudem geht Leon Wolf zur SSVg. Velbert (Oberliga), Sebastian Görres steigt aus beruflichen Gründen aus, und Andrej Karlicsek geht aus Studiengründen in die Bezirksliga-Reserve. Die hat im Übrigen auch ein neues Trainerduo bekommen, da Christian Höfer nach dieser Saison nicht weitermacht. Wie für das Oberliga-Team sind es auch für die „Zwote“ alte Bekannte: Peter Köppen und Tomislav Mirosavljevic.