1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Marcel Müller kann für die SG Ratingen nur in der Regionalliga auflaufen

Handball : „Minutenmann“ Müller ist festgespielt

Die SG Ratingen empfängt am Samstag um 18 Uhr den HC Weiden in der Handball-Regionalliga und streamt die Partie live im Internet. Rückraumspieler Marcel Müller will dem Team sicher mehr helfen, als er das bei seinen beiden Kurz-Einsätzen zuletzt tun konnte. Dadurch kann er nicht für die Verbandsliga-Reserve auflaufen.

In diesem Jahr soll ein Film in die Kinos kommen, der „The Minuteman“ heißt. Darin soll ein Vietnam-Veteran ein Kind beschützen, das von einem Kartell gejagt wird. Ganz so heikel ist es bei Marcel „Marcello“ Müller nicht, aber auch der 37-Jährige kann durchaus als (Handball-)Veteran bezeichnet werden und ist derzeit der „Minutenmann“ der SG Ratingen. In den beiden vergangenen Regionalligapartien wurde der Rückraumspieler, der als Assistenztrainer in die Saison gegangen war, eingesetzt, zusammengenommen kam aber nur maximal eine Minute „Spielzeit“ für ihn zusammen. Bei der 21:28-Niederlage bei BTB Aachen kam Müller für einen Siebenmeter aufs Feld, den er ebenso vergab wie den Nachwurf – damit reihte er sich ein in die erstaunliche Liste derer, die gegen Aachens Torwart Peer Dosch insgesamt acht Strafwürfe ausließen. Und bei der 29:30-Niederlage zuletzt bei der SG Langenfeld kam er in der 24. Minute für Alexander Oelze aufs Feld, zum Einstand warf ihm sein Mitspieler Sam Schäfer den Ball auf den Fuß. Müller ging nach diesem Ballverlust noch einmal mit in die Abwehr, dann war der Einsatz wieder beendet.

Dass Trainer Ace Jonovski seinen ehemaligen Assistenten zweimal für solche Kurz-Einsätze im Spielbericht nachtragen ließ, hat zur Folge, dass Müller auch nicht für die ersatzgeschwächte Reserve in der Verbandsliga auflaufen könnte, wo er bis zu seiner Auszeit, zu der ihn Knie-Probleme zwangen, stark gespielt hatte. „Die höhere Mannschaft geht immer ganz klar vor“, sagt Reserve-Trainer René Osterwind. „In den Spielen fand Ace es erforderlich, Marcello nachzutragen, und da darf ein Trainer der höheren Mannschaft auch nicht darüber nachdenken, ob sich einer festspielt. Außerdem war lange kommuniziert, dass Marcello der Ersten helfen soll, und er wird ihr auch noch helfen.“

Nächste Möglichkeit ist die Heimpartie am Samstag (18 Uhr) gegen den nur einen Punkt schlechter als der Tabellensiebte Ratingen stehende HC Weiden auf Rang zehn, bei dem die SG das Hinspiel 25:26 verlor. Nun wird es für die Ratinger eine Premiere geben: Auf der Plattform „Sportdeutschland.tv“ wird das Spiel live im Internet übertragen. Kamera-Anlage und Laptop verleiht der Anbieter, die SG testet das Angebot mit einem Kommentator und einem Co-Kommentator. Fürs Kino wird das aber nicht reichen.