1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Manager des TuS 08 Lintorf hofft, dass die Saison nach Corona weiterläuft

Handball : Kalle Töpfer plädiert für Fortführung der Saison

Der Handball-Manager des TuS 08 Lintorf kann sich vorstellen, dass bis in den Juni gespielt wird, um nach der Coronavirus-Pandemie alles korrekt abzuwickeln. „In den Urlaub fahren kann ja ohnehin keiner“, sagt Kalle Töpfer.

Seinen wohlverdienten dreieinhalbwöchigen Thailand-Urlaub hat Lintorfs Handball-Manager Kalle Töpfer bestens überstanden, auch der Rückflug bereitete keine Probleme. Und nun ist der 63-Jährige für seinen TuS 08 wieder voll im Einsatz. Sein Kontakt zu den Verbandsliga-Handballern läuft wie auch der von Trainer Markus Wölke über die digitalen Schienen. Alle Akteure haben Trainingspläne bekommen, die weitgehend vom Deutschen Handball-Bund ausgearbeitet wurden, und nun meldet der Manager: „Alle sehnen den Zeitpunkt herbei, dass die Saison endlich abgeschlossen wird. Unsere Spieler sind super drauf, das wird jedenfalls von allen Seiten versichert.“

Töpfer hält überhaupt nichts davon, die Saison vorzeitig abzubrechen. Sein Team ist Verbandsliga-Fünfter, acht Spiele stehen noch aus, und diese Platzierung soll unbedingt verteidigt werden. Töpfer: „Alle Mannschaften mit ihren Führungskräften weit und breit haben sich über Monate den Hintern aufgerissen, und nun soll keiner wissen, wie es ausgegangen ist? Eine furchtbare Situation. Keiner bei uns will das.“ Seiner Meinung nach kann sich die Spielzeit, die eigentlich am 10. Mai beendet sein soll, notgedrungen durchaus in den Juni oder gar Juli erstrecken. „Es kann ohnehin keiner in Urlaub fahren“, so Töpfer. „Wir können zudem Englische Wochen bestreiten. Die Hallenpläne für das Training der einzelnen Mannschaften müssen dann etwas verschoben werden. Probleme sollte auch das nicht bedeuten. Das alles ist eine Frage des Willens. Und dann würde auch korrekt abgewickelt, wer Meister wird und wer absteigen muss.“

Der Kader des TuS 08 für die kommende Spielzeit ist längst komplett. Der Mönchengladbach-Heimkehrer Vincent Rose, ein echter Ratinger Junge, hält sich ohnehin ständig in der Lintorfer Sportalle auf, auch Andy Kropp kehrt von der Borussia zurück, und aus Kaldenkirchen kommt Nico Ahrend. Zudem kann es durchaus sein, dass der nun in Lintorf wohnende ehermalige Drittliga-Spieler Gerrit Kuhfuß künftig in der „Ersten“ spielt. Obwohl es eigentlich dessen Pläne sind, der Reserve anzugehören. Es deutet schließlich einiges darauf hin, dass der Landesliga-Spitzenreiter (fünf Punkte Vorsprung auf den Verfolger Bayer Uerdingen) künftig ebenfalls Verbandsligist ist. Dann aber in der „Holland-Liga“, wie die Verbandsliga 1 genannt wird.