Lokalsport: Lintorf muss zum Jahresbeginn hellwach sein

Lokalsport: Lintorf muss zum Jahresbeginn hellwach sein

Anfang Januar stehen für den Handball-Oberligisten zwei richtungsweisende Spiele gegen direkte Konkurrenten an.

In dieser Woche leitete Kalle Töpfer beim TuS Lintorf noch ein Jahres-Abschlusstraining und nun kommt die verdiente Weihnachtspause. Im Januar kommt es dann knüppeldick für den Handball-Oberligisten, der aus den letzten beiden Spielen drei Punkte holte und wieder hoffen darf, auch das zweite Jahr in der Liga zu überleben.

In der ersten Januarwoche ist wie immer dreimal Training angesagt und dann, am Sonntag, 7. Januar, geht es zum Nachspielspiel nach Wesel. Lintorf, der Vorletzte (vier Pluspunkte) weilt beim Schlusslicht (drei Pluspunkte). Und eine Woche später, am 13. Januar, kommt der Drittletzte SV Neukirchen an den Breitscheider Weg (18 Uhr). In diesen Begegnungen dürfte schon eine Vorentscheidung fallen, wer bei zwei sicheren Absteigern runter muss in die Verbandsliga. Neukirchen spielte vergangenen Samstag daheim gegen Wesel und gewann 31:29. Kalle Töpfer war dabei. Bewaffnet wie immer mit einer Videokamera. "So kann ich meinen Spielern anschließend alle Stärken und Schwächen des Gegners genau erklären", sagte der frühere Bundesliga-Kreisläufer. "Das habe ich auch vor dem wichtigen Unentschieden in Wuppertal getan. Es hat gefruchtet." Seit diesem 24:24 wissen seine Schützlinge, dass sie auch auswärts punkten können. Bisher waren sie in fremden Hallen stets Kanonenfutter. Mit dem Gastspiel in Angermund am 20. Januar wird die Hinrunde abgeschlossen.

Es hat sich einiges getan am Breitscheider Weg. So werden beim Sonntagsspiel in Wesel die Routiniers Tim Bauerfeld, Kevin Held und Daniel Ziebold aktiv dabei sein. Ob das auch gegen Neukirchen der Fall ist, muss geklärt werden. Das Trio steht bei der Reserve im Wort, es will mit dieser Mannschaft und Trainer Rene Osterwind in die Landesliga aufsteigen. Derzeit, einen Spieltag vor dem Hinrunden-Ende, stehen die Lintorfer als Tabellenzweiter einen Punkt hinter dem Tabellenführer SG Unterrath. Die Unterrather wurden kürzlich am Breitscheider Weg 31:19 an die Wand gespielt, es war deren bisher einzige Niederlage.

  • Handball : Taktikfuchs Töpfer stellt TuS Lintorf auf Kampf ein

Die Hoffnungen der Oberliga-Truppe, in der Rückrunde wieder auf Marvin Wettemann zurückgreifen zu können, haben sich zerschlagen. Der 24 Jahre alte Heiligenhauser hat Augenprobleme. Er erscheint aber dennoch oft beim Training und kümmert sich dann um die Torleute. "Marvin ist Handballer mit Leib und Seele", so Töpfer. "Er verfügt über viel Handball-Gefühl und wir freuen uns immer, wenn er kommt."

Und Ex-Trainer Christian Beckers, der Ende Oktober freigestellt wurde, hat einen neuen Verein gefunden. Er trainiert nun den SC Bottrop in der Verbandsliga 1. Bisher steht dieser Club mit Null Punkten am Tabellenende, nun soll Beckers die Rettung schaffen. Ihm zur Seite steht Andreas Boes, der bisher ebenfalls beim TuS 08 tätig war. Beckers bleibt aber mit den Lintorfern eng verbunden. Er leitet weiter das Kindertraining und ist Chef-Coach der in der Oberliga spielenden B-Jugend. Er belegt dort einen vorzüglichen 6. Tabellenplatz mit 12:6 Punkten und bildet unvermindert einige Talente aus, die in drei, vier Jahren in der "Ersten" spielen sollen. Da gibt es längst feste Planungen.

(w-m)