1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Kreisliga A: SV Hösel und Rot-Weiß Lintorf feiern Kantersiege

Fußball : Wichtige Siege für Hösel und Lintorf

Die A-Kreisligisten distanzieren ihre direkten Konkurrenten mit hohen Erfolgen: Der SV Hösel fertigt den Polizei SV mit 6:2 ab, Rot-Weiß Lintorf zeigt sich bei TuRu II ähnlich treffsicher.

Nach den Orkan-bedingten Spielausfällen der Vorwoche bliesen die Ratinger Kreisliga-A-Vertreter am Sonntag ihrerseits zum Sturm: Mit Kantersiegen holten sowohl der SV Hösel (6:2 gegen Polizei SV), als auch Rot-Weiß Lintorf (5:2 bei TuRU II) ihre ersten Dreier des Kalenderjahres. Nach zuvor nur einem Punkt aus zwei Spielen und dem damit verbundenen Sturz von der Tabellenspitze auf Rang drei gelang dem SVH am heimischen Neuhaus der erste Sieg des neuen Jahres – ausgerechnet gegen Verfolger Polizei SV Düsseldorf, der zuvor stolze acht Spiele in Folge gewonnen hatte. Beim 6:2 ließen sich die Blau-Weißen auch von einem frühen Rückstand nicht aus der Bahn bringen. Die abseitsverdächtige Gäste-Führung (26.) egalisierte Steffen Bahrs kurz vor der Pause (44.), ehe der Gast aus Grafenberg das hohe Tempo nicht mehr halten konnte. Im zweiten Durchgang schraubte der SVH das Ergebnis in die Höhe.

„Das war schöner Offensivfußball von uns“, zeigte sich SVH-Coach Senad Hecimovic zufrieden und strich besonders die Moral nach dem unglücklichen Rückstand heraus: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wie sie da die Ärmel hochgekrempelt hat.“ Hösels Sportlicher Leiter Mark Rueber befand: „Nach dem holprigen Start in die Rückrunde haben wir heute wieder ein Zeichen gesetzt, dass mit uns zu rechnen ist.“ Und das rechtzeitig vor dem Top-Spiel am nächsten Samstag beim Spitzenreiter TSV Urdenbach. Nach der Klasse-Vorstellung am Sonntag ist sich Coach Hecimovic sicher: „Wir sind dafür gerüstet.“

SVH: Reckzeh – Werntges, Wrede (75. Kunz), Heckhoff, Heintzen, Knoche, Schulze (3. Oldörp), Laufmann, Richter (67. Ziani), Schürhoff (75. Bongers), Bahrs. Tore: 0:1 Werner (26.), 1:1 Bahrs (44.), 2:1 Heintzen (48.), 3:1 Heckhoff (55.), 4:1 Heckhoff (58.), 5:1 Oldörp (69.), 6:1 Oldörp (82.), 6:2 Kristo (88.).

Einen wichtigen Sieg landete auch Rot-Weiß Lintorf. Nach drei Pleiten in Folge distanzierte RWL mit dem 5:2 bei TuRU II einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Den frühen Rückstand (2.), glichen die Rot-Weißen durch Marc Eric Bongwald (7.) nicht nur schnell aus, sondern drehten die Partie noch vor der Pause durch Andreas Ntefoudis (37.). Nach dem Wechsel entschied sich das Spiel innerhalb von fünf Minuten, als Niklas Roeszies (62.) auf 3:1 stellte, die Gastgeber postwendend antworteten (63.), bevor erneut Bongwald (67.) für die Vorentscheidung sorgte.

„Das war Gold wert, damit haben wir uns wieder etwas Luft verschafft“, sagte Spielertrainer Pascal Ohlenmacher zum „hochverdienten“ Sieg, der seinem fast schon notorischen Notaufgebot die ersten gewonnenen Punkte in der Rückrunde bescherte. Bereits am Mittwoch geht es für RWL weiter mit dem Heimspiel gegen die SG Benrath-Hassels.

RWL: Schwartz – Meyer, Schwarzbach, Ohlenmacher, Krüger (73. Anders), Ntefoudis (83. Konietzny), Atyi (80. Weigel), Böhme, Roeszies, Bongwald, Böschenbröker. Tore: 1:0 Louniangou (2.), 1:1 Bongwald (7.), 1:2 Ntefoudis (37.), 1:3 Roeszies (62.), 2:3 Nanevie (63.), 2:4 Bongwald (67.), 2:5 Eigentor (73.).