1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Kreisliga A: SV Hösel spielt 3:3, RW Lintorf 1:2

Fußball : SV Hösel spielt remis, RWL verliert

Für die beiden A-Kreisligisten ist der Sonntag unbefriedigend: Die Höseler spielen 3:3 und verlieren die Tabellenspitze ein wenig aus dem Blick, sie können sie selbst im direkten Duell mit Urdenbach am Sonntag nicht mehr zurückholen. Die Lintorfer unterliegen 1:2 und sind Tabellenzehnter.

Der SV Hösel hat die Chance verpasst, am nächsten Spieltag wieder die Tabellenspitze der Fußball-Kreisliga-A übernehmen zu können. Beim FC Bosporus kam die Mannschaft von Trainer Senad Hecimovic nicht über ein 3:3 (2:2) hinaus, dadurch ist der Rückstand auf Spitzenreiter TSV Urdenbach auf vier Punkte angewachsen – und selbst mit einem Sieg am kommenden Sonntag in Urdenbach nicht aufzuholen. „Es ist sehr ärgerlich, dass wir es jetzt nicht mehr selber in der Hand haben“, sagte Hecimovic und ergänzte mit Blick auf die 1:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SC Unterbach vor einer Woche: „Es tut weh, dass wir in sieben Tagen alles so wegschmeißen.“

Beim FC Bosporus gerieten die Höseler in der 24. Spielminute in Rückstand, den Niklas Oldörp aber zehn Minuten später ausgleichen konnte. Als keine Minute später Marco Laufmann mit seinem Treffer zum 2:1 einen Höseler Doppelschlag perfekt machte, schien sich der SVH gefangen zu haben – und kassierte im Gegenzug das 2:2. Zehn Minuten vor dem Ende gelang den Hausherren die erneute Führung, Florian Stoll rettete drei Minuten vor dem Ende immerhin noch das Unentschieden. Hecimovic ärgerte sich: „Wir haben heute drei Einladungen verteilt, uns quasi die drei Tore selber eingeschenkt durch individuelle Fehler. Davon machen wir in letzter Zeit einfach zu viele. Das ist nur noch ärgerlich.“ Soll es noch etwas werden mit dem Aufstieg in die Bezirksliga, müssen am Sonntag drei Punkte beim Spitzenreiter her.

SVH: von der Groeben – Wrede, Werntges (78. Werntges), Loepke, van Bonn, Knoche, Schürhoff (82. Martinelli), Laufmann, Budde, Oldörp, Bahrs (62. Richter). Tore: 1:0 Selami (24.), 1:1 Oldörp (34.), 1:2 Laufmann (35.), 2:2 Olgun (36.), 3:2 Selami (80.), 3:3 Stoll (87.).

Rot-Weiß Lintorf musste beim MSV Hilden auf Pascal Ohlenmacher verzichten, der Trainer blieb erkrankt zu Hause. So übernahm Jean-Pierre Kutzen die Analyse zur 1:2 (0:0)-Niederlage: „In der ersten Halbzeit gab es von beiden Mannschaften wenig, das man als gefährlich hätte bezeichnen können. Dann kommen wir aus der Pause raus, und Marc Bongwald macht das 1:0 auf Vorlage von Sven Böhme.“ Da sah die Welt erst einmal gut aus, aber: „Wir machen insgesamt zu viele Fehler, vor allem im Aufbau“, bemängelte Kutzen. So gab es kurz nach der Führung das 1:1 und rund eine Viertelstunde vor Schluss noch das 1:2. „Wir hatten zwar am Ende noch einen Lattentreffer, aber insgesamt war es zu wenig, um hier noch etwas mitzunehmen“, sagte Kutzen. „Wir waren vom Kopf her zu langsam und so immer zu spät in den Zweikämpfen.“

Mit der Niederlage beim Aufsteiger und Tabellendrittletzten bleiben die Lintorfer mit 21 Punkten auf Platz zehn.

RWL: Schwartz – Florenz (65. Adameck), Krüger, Konietzny, Meyer, Roeszies, Ntefoudis (60. Hartmann), Böhme, Atyi (79. Groß), Pleß, Bongwald. Tore: 0:1 Bongwald (54.), 1:1 Remmach (57.), 2:1 Bajut (73.).