1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Kreisliga A: Rot-Weiß Lintorf spielt 3:3, der SV Hösel gewinnt 3:1

Fußball : RW Lintorf leistet SV Hösel etwas Schützenhilfe

Die Lintorfer führen beim Bezirksliga-Tabellenführer SC Unterbach 3:1, spielen aber noch 3:3. Der SVH gewinnt dagegen in Benrath 3:1 und ist nun seit zehn Spielen unbesiegt.

Werner Uferkamp freut sich über Erfolge von Rot-Weiß Lintorf wie in seinen ganz jungen Tagen. Zum beachtlichen 3:3 beim Tabellenführer SC Unterbach meinte der Ehrenvorsitzende: „Der SV Hösel sollte seine Siegprämie an unsere Lintorfer Mannschaft überweisen. Wir haben denen schließlich zur Tabellenspitze verholfen.“ So ganz freilich trifft das nicht zu, noch sind Hösels Punkte vom Abbruchspiel gegen den DSV 04 nicht gesichert. Das entscheidet die Spruchkammer in zwei Wochen.

Die Lintorfer führten beim Spitzenreiter bis zur 85. Minute 3:1. Dann warfen die Gastgeber alles nach vorne, erzeugten noch einmal einen ungeheuren Druck und konnten so in der Nachspielzeit noch ausgleichen. „Das ist ärgerlich“ sagte dazu Spielertrainer Pascal Ohlenmacher. „Immerhin haben wir erneut erhebliche Auswärts­stärke gezeigt, 90 Minuten lang, und ein richtig gutes Spiel geliefert.“ Bei 2:1-Führung traf Sturmführer Niklas Roeszies nur den Unterbacher Pfosten (40.).

RW Lintorf: Weigel - Schwarzbach, Krüger, Ohlenmacher, Tim und Sven Meyer, Böhme, Ntefoudis (65. Böchenbröker), Atyi (70. Groß), Roeszies (75. Spelter), Bongwald (85. Florenz). Tore: 0:1 Bongwald (12.), 1:1 Mion (19.), 1:2 Bongwald (45.), 1:3 Sven Meyer (53.), 2:3 Keip (85.), 3:3 Gülmez (90.+3).

Die vergangene turbulente Woche mit der Auseinandersetzung vor dem Sportgericht wegen des abgebrochenen DSV-Spiels warf den SV Hösel nicht aus der Bahn. „Was dort entschieden wird, darauf haben wir keinen Einfluss“, sagte dazu Trainer Senad Hecimiovoc, der eine starke zweite Hälfte im Gastspiel bei der SG Benrath erlebte mit einem souveränen 3:1-Auswärtssieg. Nun steht sein Team ganz oben drin, ist seit zehn Spielen unbesiegt.

Knackpunkt war die 47. Minute. Da ballerten die Benrather einen Elfmeter an die Höseler Latte, Alex Loepke soll gefoult haben, wie es der Schiedsrichter sah. Jedenfalls nahmen die Höseler den Ball schnell auf, jagten ihn nach vorne, und Marco Laufmann erhöhte auf 2:0. Vorher hatte er nur den Pfosten getroffen. Der Sieg war in der Folgezeit ungefährdet, Benraths Ehrentor schmerzte nicht mehr.

SV Hösel: Reckzeh - Loepke, Heckhoff, Knoche, Kunz (73. Martinelli), Budde (56. Höfig), Oldörp, Laufmann, Stoll (75. Ziani), Schulze, Wrede. Tore: 0:1 Oldörp (32./ Elfmeter), 0:2 Laufmann (48.), 0:3 Kunz (68.), 1:3 Nomura (70.).