1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Kooperation zwischen TV Ratingen und TuS Lintorf in der A-Jugend

Handball-Analyse : Senioren freuen sich auf diese Talente

Die mit Spielern des TuS Lintorf verstärkte A-Jugend des TV Ratingen hat in der Handball-Regionalliga eine vorzügliche Serie hingelegt und ist starker Tabellenzweiter. Die Kooperation zwischen beiden Vereinen könnte fortgesetzt werden, wenn man sich einigt, weitere Talente stehen auf beiden Seiten in den Startlöchern.

Von Platz zwei aus geht es für die Handball-A-Jugend des TV Ratingen am 11. Januar in Lintorf mit dem Heimspiel gegen die HSG Siebengebirge in die Regionalliga-Rückrunde. Der mit Spielern vom TuS Lintorf verstärkten Truppe von Trainer Ralf Trimborn gelang in der zweithöchsten deutschen Spielklasse eine schon sensationelle Hinserie mit nur einer Niederlage. Die gab es gegen den Überflieger TuS Königsdorf (22:0 Punkte). Der Tabellenführer dürfte nach bisherigen Kenntnissen unschlagbar sein, aber dahinter verläuft es hoch dramatisch. Und die Ratinger führen das Verfolgerfeld an.

Schon auf der Torwart-Position sind sie mit Moritz Boes und Max Zeidler vorzüglich besetzt. Beide verstehen es jetzt schon bestens, den Tempogegenstoß einzuleiten, in der Regel über die Außen. So links Tim Schoppe und rechts Christoph Guth, der Linkshänder. Aber auch durch die Mitte können die Grün-Weißen inzwischen vorzüglich schnell angreifen, immer wieder tun sich hier die Pape-Zwillinge Robin und Leon hervor. Im Rückraum ist Jan Fassbender der Haupt-Aktivposten. Sam Moore war zuletzt verletzt, er wird im neuen Jahr wieder angreifen. Thierry Greday, Ben-Luca Kleinrahm und Silas Mueskens sind ebenfalls vorzügliche Rückraum-Akteure, bei den Senioren freut man sich längst, sie bald als dauerhafte Verstärkungen dabeizuhaben. Bisher werden sie „oben“ behutsam eingesetzt, Überforderungen, Verletzungen und Ähnliches sollen weitgehend ausgeschlossen werden.

Die Planungen für die nächste Spielzeit haben nun auch begonnen. Zunächst muss nach zwei erfolgreichen Jahren geklärt werden, ob es bei der Kooperation der beiden Großvereine, dem TV Ratingen und dem TuS Lintorf, bleibt. Nur über diese Schiene, die vordergründig Trimborn erstellt hat, kann wieder eine starke Regionalliga-Mannschaft aufgestellt werden. Von der jetzigen Truppe bleiben jedenfalls nur zwei Spieler weiter A-Junioren: Guth und Leander Peters. Andreas Boes, der Co-Trainer, ist jedenfalls längst im Bilde, wie es im Spielerbereich weitergehen kann. So betreut Tim Bauerfeld aus dem Lintorfer Verbandsliga-Kader in einem kleinen Duisburger Verein eine B-Jugend mit Lintorfer und Angermunder Spielern. Boes: „Da sind hochinteressante Jungs dabei. Sie befinden sich jederzeit in unserem Blickwinkel. Hinzu kommt unsere A 2, die in der Oberliga spielt und fast komplett dem jungen Jahrgang angehört. Zudem gibt es sowohl beim Turnverein als auch bei uns einige gute B-Junioren, die im Sommer hoch kommen. Aber erst einmal muss geklärt werden, ob sich das derzeitige Kooperationsmodell fortsetzen lässt.“ Stand jetzt: Die Handball-Abteilungen beider Vereine werden von weitsichtigen Akteuren geleitet, eine Fortsetzung sollte bald geregelt sein. Wahrscheinlich muss nur geklärt werden, unter welchem Namen künftig gespielt wird.

In wenigen Tagen geht es für die A-Jugend nach Menden zum Sauerland-Cup. Die Anreise ist am Freitag, 3. Januar, die Spiele am folgenden Wochenende. 15 Spieler sind dabei, sie werden in einer Schule untergebracht, die 13 Betreuer und Eltern in einem Hotel. „Alles ist gebucht, alles geklärt“, sagt Boes, der die Organisation leitet.