Handball Konkurrenzlos

Sven Voigtländer ist die klare Nummer eins im Tor der HSG Ratingen/Lintorf. Daher verlassen die Ersatzleute Richmond Asomaning und Dieter Zuchowski den Handball-Verbandsligisten.

Die Szene war wirklich ergreifend: Dieter Zuchowski wurde eingewechselt, doch der Torwart bekam die ersten beiden Bälle nicht zu packen. Und direkt tönte es von der Tribüne der HSG Ratingen/Lintorf: "Torwart-Wechsel, Torwart-Wechsel." Dabei waren es nicht die Fans des Gegners, Tusem Essen II, sondern die eigenen Anhänger, die ihrem Keeper derart in den Rücken fielen.

So etwas kann einem Torhüter das Genick brechen — Zuchowski hielt keinen Ball, auch weil seine Vorderleute ihm nicht halfen, und wurde nach zehn Minuten wieder ausgewechselt. Mit Tränen in den Augen trat der 25-Jährige vor Wut gegen die Bank. Das ist nun vier Wochen her.

Wiebusch kommt, Asomaning geht

Nun ist klar, dass Zuchowski den Handball-Verbandsligisten nach eineinhalb Jahren verlassen wird. "Ich höre bei der HSG auf", bestätigte der Keeper jetzt auf Anfrage der RP. Zwar habe er noch keinen neuen Verein, aber: "Ich sehe bei der HSG keine Zukunft mehr, weil ich nach der verletzungsbedingten langen Pause nicht mehr richtig ran gekommen bin."

Vor rund einem Jahr riss er sich alle Bänder im rechten Sprunggelenk, vor dieser Saison brach er sich das linke Sprunggelenk. "Und wenn dann der Verein nicht mehr mit einem plant und einen Neuen holt, sehe ich da wenig Chancen", sagt Zuchowski resigniert. Denn Robin Wiebusch vom Landesliga-Aufsteiger TV Heiligenhaus, der bei der HSG Düsseldorf in der Jugend spielte, wechselt zur neuen Saison nach Lintorf.

Ein Grund, warum neben Dieter Zuchowski auch Richmond Asomaning wohl die Grün-Weißen verlassen wird. Der zweite Ersatzmann für die klare Nummer eins, Sven Voigtländer, trainierte in den vergangenen Wochen schon bei anderen Vereinen mit. Auch er bekam bei der HSG kaum Einsatzzeiten. Zu gut war meistens Voigtländer, der damit in seiner Mannschaft konkurrenzlos ist. Und gerade das ist auf der Position des Torhüters meist ein Problem — hält die Nummer eins nicht, gibt es für ihn dann schließlich keinen Ersatz.

So ergreifend die Szene mit Zuchowski vor vier Wochen war, so sehr verdeutlichte sie auch, dass die HSG ein Torwart-Problem hat, wenn Voigtländer einen schlechten Tag hat. Und so bleibt für Zuchowski nur die bittere Erkenntnis: "Ich will zu einem Verein, der mindestens im oberen Bereich der Landesliga spielt. Hauptsache, ich finde den Spaß am Handball wieder. Das hat so ein bisschen gelitten."

(RP)