1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fußball: Klosters Knie kaputt: del Cueto sucht Verteidiger

Fußball : Klosters Knie kaputt: del Cueto sucht Verteidiger

Ratingen 04/19 erwartet den TuS Bösinghoven. Da die Ratinger nur eines der letzten acht Spiele gewannen, stehen sie unter Druck.

Alfonso del Cueto ist genervt. Es läuft nicht so, wie es sich der Spanier vorstellt. Die Punktausbeute ist dürftig. Nur ein Sieg aus den letzten acht Spielen ließ seine Mannschaft auf Platz fünf abrutschen. Jammern auf hohem Niveau mag da manch einer denken. Doch die Zwischenbilanz entspricht nicht den Erwartungen und den eigenen Ansprüchen. Schließlich wollen die Ratinger Vizemeister hinter dem längst enteilten KFC Uerdingen werden.

Vor dem Spiel gegen Blösinghoven schlägt der Coach Alarm: "Wir müssen aufpassen, dass wir nicht durchgereicht werden. In einer Woche haben wir noch das Spiel auf dem komischen Platz in Cronenberg, um so wichtiger ist daher jetzt die Partie gegen Bösinghoven." Aber auch vor dem Neuling warnt er: "Die Mannschaft hat schon 24 Punkte. Das ist längst nicht mehr die Mannschaft, gegen die wir im Hinspiel locker 4:1 gewonnen haben." Aber es ist die Mannschaft, die vergangenen Sonntag glatt mit 0:3 in Kapellen verloren hat. Ein Gegner, der also durchaus zu bezwingen ist.

  • Fußball : Denis Ivosevic ist Wunschspieler von Trainer del Cueto
  • Fußball : Ratingen 04/19 gewinnt Chancenfestival
  • Fußball : Ratingen 04/19 plant Revanche in Hiesfeld

Noch mehr Kopfzerbrechen als der Gegner bereitet Alfonso del Cueto aber die eigene Mannschaft. Tim Kloster, der sich in den vergangenen Wochen zum Leistungsträger in der Defensive entwickelt hatte, fällt aus, nachdem er gegen Uerdingen einen Schlag auf das Knie bekommen hat. "Ich hab noch Schmerzen", sagt der 19-Jährige, der in Essen Bauingenieurswesen studiert. "Ich soll zur Kernspintomographie, bekomme aber erst einen Termin im nächsten Jahr."

Neben Kloster fallen weiterhin Patrick Fiedorra und Christoph Hub aus der Viererkette aus, die nach wochenlanger Pause jetzt wieder mit dem Training begonnen haben, in diesem Jahr aber nicht mehr spielen werden. "Dann muss Stefan Prengel in die Innenverteidigung rücken", klagt der Coach. Sascha Meier müsste dann wieder hinten links spielen. Oder aber die Ratinger müssten es daheim gegen die sicherlich nur mit einer Spitze agierenden Gäste mal mit einer Dreierkette probieren.

Der Vorsitzende Jens Stieghorst will von einer Personalmisere nichts wissen. "Wir haben genug gesunde Spieler, die den Anspruch haben, in der Oberliga spielen zu können", sagt er. Am Sonntag bietet sich die nächste Gelegenheit, es auch zu zeigen.

(RP)