Junger Stürmer fühlt sich sehr wohl bei 04/19 II

Fußball : Junger Stürmer fühlt sich sehr wohl bei 04/19 II

Am kommenden Sonntag hat Niclas Kuypers Geburtstag, die neue Hoffnung im Angriff des Fußball-Bezirksligisten Ratingen 04/19 II, wird 20 Jahre alt. Ob es eine große Feier gibt? „Wir spielen bei Sparta Bilk, das ist wichtiger.

Die stehen hinter uns und das Spiel müssen wir unbedingt gewinnen. Wir streben den ersten Auswärtssieg an“, betont der Speditions-Auszubildende. Seine Mannschaft ist mit nur vier Punkten Elfter – was nicht sonderlich beruhigend aussieht.

In der letzten Saison spielte Kuypers noch in der A-Jugend in Krefeld-Fischeln (Niederrheinliga) und die Bezirksliga ist jetzt schon eine echte Herausforderung. In seinen vier Einsätzen erziele der Stürmer bereits vier Tore und er ist damit der erfolgsreichste Angreifer der RSV-Reserve. Deren neuer Trainer Christian Höfer kennt ihn schon länger und er war es auch, der die Verbindung herstellte. Einfach verlief der Wechsel nicht, denn Kupyers wohnt in Delhoven. Das sind vier Mal pro Woche (dreimal Training und das Spiel) jeweils rund 100 Kilometer für die Anfahrt. „Aber jetzt bin ich froh, das alles geklappt hat“, so der 19-Jährige. „Ich wurde ganz toll aufgenommen. Vor allem die älteren Spieler wie Philipp Schulz, Kris Leipzig und Kapitän Timo Derichs standen immer hinter mir. Ich fühle mich rundherum wohl in Ratingen.“

Am Sonntag (15 Uhr) geht es für die 04/19-Zweite zu Sparta Bilk. Die Gastgeber sind noch sieglos, haben erst zwei Zäher und stehen im Tabellenkeller. Kapitän bei Bilk ist der Ur-Tiefenbroicher Sebastian Schweers (32) und in Sven von Beuningen (29) spielt dort ein Stürmer, der in Ratingen bestens bekannt ist. Der 29-Jährige wäre in diesem Sommer fast in Lintorf gelandet, aber sein Wechsel aus Heiligenhaus zum TuS hat sich dann schnell zerschlagen.

Christian Höfer war mit dem 2:3 zuletzt gegen TuS Gerrsheim völlig unzufrieden. „In Bilk muss eine ganz andere Einstellung her“, betont der Coach, „und zwar 90 Minuten lang, ncht erst im Endpurt.“ Personell wird sich nichts ändern. Die erfahrenen Defensiv-Spezialisten Stefan Haferkamp, Stefan Prengel und Oliver Münzer fallen noch lange aus.

Mehr von RP ONLINE