SEK-Einsatz und Hundertschaft: RAF-Fahndung – Polizei durchsucht Räume in Berlin
EILMELDUNG
SEK-Einsatz und Hundertschaft: RAF-Fahndung – Polizei durchsucht Räume in Berlin

Handball, Regionalliga „Interaktiv“ bleibt in seinem Plan

Ratingen · Der Spitzenreiter der Handball-Regionalliga feiert gegen MTV Rheinwacht Dinslaken mit dem 32:28 den elften Sieg im elften Saisonspiel. Der spielende Co-Trainer Alexander Oelze mahnt „Interaktiv“, weiterhin die eigenen Hausaufgaben zu machen.

Sebastian Büttner spielte für „Interaktiv“ gegen Dinslaken im Tor diesmal durch und konnte sich auf die Abwehr mit Stanko Sabljic und Tomislav Nuic (von links) verlassen.

Sebastian Büttner spielte für „Interaktiv“ gegen Dinslaken im Tor diesmal durch und konnte sich auf die Abwehr mit Stanko Sabljic und Tomislav Nuic (von links) verlassen.

Foto: Achim Blazy (abz)

 Die Warnungen waren mehr als deutlich. Vor dem Heimspiel des Regionalliga-Spitzenreiters „Interaktiv Handball“ hatte Vize-Kapitän Fabian Claussen noch betont, dass der Vorletzte MTV Rheinwacht Dinslaken nicht unterschätzt werden dürfe. „Ich finde es erstaunlich, dass Dinslaken da unten steht“, hatte Claussen vorab gesagt. „Eigentlich haben sie viele Jungs, die sehr guten Handball spielen können. Wenn wir zwei, drei grobe Fehler machen, werden wir das Spiel verlieren.“ Die Ratinger setzten die Vorgaben ihres Vize-Kapitäns aber um – und setzten sich verdient mit 32:28 (18:14) durch. Es war der elfte Sieg im elften Saisonspiel.