In der Regionalliga verlieren die Ratingen Ice Aliens 0:7

Eishockey : Mini-Kader der Aliens ist in Herford ohne Chance

Beim Tabellenzweiten der Regionalliga, dem Herforder EV, ist der Tabellenvorletzte aus Ratingen überfordert: Die Ice Aliens hatten nur zwei etatmäßige Verteidiger zur Verfügung und unterliegen 0:7.

Mit nur zehn Feldspielern und zwei Torleuten reisten die Ratinger Ice Aliens am Freitag zu den Ice Dragons nach Ostwestfalen. Der Anzahl der Spieler entsprach in etwa dem Ergebnis, denn die Herforder zeigten keine Gnade und gewannen mit 7:0. Mit nur zwei etatmäßigen Verteidigern hatten sich die Ice Aliens auf den Weg gemacht. Verletzungen sowie berufliche und private Gründe führten zu dem Mini-Kader, der versuchte, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Doch bereits im ersten Drittel wurde die Partie entschieden. Bis zur zehnten Minute hielten die Ratinger die Null, dann trafen Naud, Hutt und Rempel zum 3:0-Pausenstand.

Im zweiten Abschnitt kassierte Herford mehrere Strafen, in der Überzahl konnten die Aliens etwas durchatmen. Dennoch trafen die Gastgeber hier noch zweimal und ebenso im letzten Drittel, auch wenn die Strafen nun aufseiten der Aliens waren. Letztlich war es eine Partie, die das Team schnell abhaken sollte. Eines der weitesten Auswärtsspiele und ein kleiner Kader hatten gegen den Tabellenzweiten viel Kraft gekostet.

Das Spiel der Aliens am Sonntagabend gegen Neuwied war bei Andruck dieser Ausgabe nicht beendet.

(RP)