Lokalsport: Ice Aliens: Zwei Spiele - ein Sieg und einmal kräftig ärgern

Lokalsport : Ice Aliens: Zwei Spiele - ein Sieg und einmal kräftig ärgern

Der Eishockey-Regionalligist unterliegt Neuwied in einem harten Spiel nach Penaltyschießen und revanchiert sich in Soest.

Die Ice Aliens sind in der Eishockey-Regionalliga weiterhin ein wenig wechselhaft unterwegs. Am Debüt-Wochenende der Brazda-Zwillinge Tim und Tobias verbuchte der Spitzenreiter eine 3:4-Heimniederlage nach Penalty gegen Neuwied - um dann gestern im Auswärtsspiel die Soester EG 5:1 auseinanderzunehmen.

Gegen die Neuwieder bleiben die Aliens auch im zweiten Saisonspiel ohne Sieg. Das 3:4 (1:1, 1:2, 1:0, 0:1) tut weh. "Wir waren über 60 Minuten die bessere Mannschaft", befand Trainer Alexander Jacobs. Nur waren die Gäste eben cleverer, bauten vor dem Tor eine massive Deckung auf und schlugen dann mit Kontern zu. Ein großer Knackpunkt der Partie sind drei Unterzahl-Gegentore, die die Ratinger hinnehmen musste - eine eigentlich inakzeptable Quote. Trainer Jacobs regte sich allerdings mehr über die Spielweise der Gäste auf, bei denen er einige "harte, unfaire Aktionen" ausgemacht hatte. 17 Strafminuten und eine Spieldauerstrafe sprachen für die Sichtweise des Trainers, der sich nach der Partie doch arg über die Gäste echauffierte.

Und doch nutzten die Ratinger ihre numerische Überlegenheit nicht aus. Maurice Becker glich im ersten Drittel noch einen eklatanten Fehler der Ratinger Abwehr aus. Und als die Ratinger 2:1 durch den Debüt-Treffer von Tim Brazda in Führung gingen, sah alles nach seinem gewohnten Gang aus. Doch die Neuwieder schlugen noch im Mittelabschnitt zurück: Erneut kassierten die Aliens zwei Tore mit einem Mann mehr auf dem Eis. Erst im letzten Drittel erzielte Dennis Fischbuch den Ausgleich trotz weiterem massiven Anrennens der Aliens fiel kein Treffer mehr - so musste das Penaltyschießen entscheiden.

Nach Soest fuhr sogar ein Fanbus der Aliens. Die bekamen vor allem im Mittelabschnitt viele Tore zu sehen. Dennis Fischbuch erzielte gleich zwei Treffer, bereitete ein Tor von Sebastian Schröder vor. Dazu kam noch ein Tor von Matthias Potthoff, kurz, nachdem eine Ratinger Strafe abgelaufen war.

Im ersten Drittel brachte Pascal Behlau die Ratinger in Führung - und eine Sekunde vor dem Ende der Partie fiel noch der Ehrentreffer für die Gastgeber, was Torhüter Christoph Oster besonders geärgert haben dürfte. Durch die vier Punkte bleiben die Aliens in der Regionalliga mit 42 Punkten weiterhin Tabellenführer vor dem Neusser EV, der 39 Zähler auf dem Konto hat.

(RP)
Mehr von RP ONLINE