1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Eishockey: Ice Aliens: Personelle Lage entspannt sich

Eishockey : Ice Aliens: Personelle Lage entspannt sich

Der Eishockey-Oberligist absolviert zwei Begegnungen mit komplett verschiedenen Vorzeichen. Heute Abend treffen die Ratinger auf Spitzenreiter EV Duisburg, am Sonntag sind sie dagegen selbst gegen den Neusser EV Favorit.

Vieles läuft bei den Ratinger Ice Aliens derzeit nach Plan. Platz fünf in der Eishockey-Oberliga-West scheint fest, die Mannschaft präsentiert sich formstark und das Lazarett wird immer kleiner - hinzu kommt die positive Nachricht über den bereits gesicherten Klassenerhalt. Demnach blicken die Ratinger sorgenfrei auf das anstehende Kontrastprogramm am Wochenende mit Spielen beim Tabellenführer EV Duisburg (heute, 19.30 Uhr) und gegen den Neusser EV (Sonntag, 18 Uhr).

"Wir wollen ein beachtliches Ergebnis erzielen und uns besser präsentieren als in den Spielen zuvor", sagt Trainer Alexander Jacobs über die Partie beim haushohen Favoriten Duisburg. Gegen die "Füchse" hatten die Ratinger Ice Aliens in den bisherigen drei Duellen nicht den Hauch einer Chance. Nicht einmal ein Torerfolg gelang der Mannschaft um Jan-Philipp Priebsch, die sich mit 0:8 und zwei Mal mit 0:10 geschlagen geben musste.

Gegen die mit 198 Toren offensivstärkste Mannschaft der Liga legt Jacobs den Fokus zunächst auf die Verteidigung. "Wir versuchen, defensiv besser zu stehen und Duisburg so lange wie möglich Paroli zu bieten", sagt der Niederländer über seinen Matchplan. Für das temporeiche und kraftraubende Spiel der Gastgeber spielt es den Ice Aliens zumindest in die Karten, dass durch die Rückkehr von vielen Verletzten mit der Jahreswende wieder ein breiterer Kader zur Verfügung steht. Mit dem erkrankten Benjamin Jakob sowie den angeschlagenen Andrea Pasquale und Marc Höveler fehlt den Ratingern im Vergleich zu den Vorwochen nur noch ein Trio.

  • Lokalsport : Ice Aliens haben zwei neue Spieler
  • Lokalsport : Ice Aliens fahren souveränen Pflichtsieg ein
  • Lokalsport : Aliens-Frauen steigen unbesiegt auf

Das Spiel gegen den Neusser EV steht hingegen unter komplett anderen Vorzeichen. Gegen den Tabellensiebten sind die Ice Aliens klar in der Favoritenrolle, folglich rechnen alle Beteiligten fest mit drei Punkten. "Neuss steht unter uns, daher müssen wir sie schlagen", gibt Jacobs die Marschroute vor. Der 41Jährige warnt jedoch, die Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen. "Neuss spielt defensiv und lauert auf Konter. Ihre Chancen nutzen sie dann meist", sagt Jacobs. Dass die Neusser Mannschaft - gespickt mit zahlreichen ehemaligen Aliens-Spielern wie Maximilian Bleyer oder Goalie Ken Passmann - in der Lage ist, den Ratingern ein Bein zu stellen, hat sie beim 7:6-Erfolg nach Verlängerung vor knapp drei Monaten bereits unter Beweis gestellt.

Jacobs legt daher Wert auf eine konstante Leistung seiner Spieler. "Wir müssen konzentriert in das Spiel gehen und zu hundert Prozent bei der Sache sein."

(new)