Ratingen: Ice Aliens lösen Pflichtaufgabe deutlich

Ratingen : Ice Aliens lösen Pflichtaufgabe deutlich

Gegen Schlusslicht Frankfurt gibt es einen 8:2-Sieg, der nur ganz kurz gefährdet ist.

Die Ratinger Ice Aliens haben ihre Pflichtaufgabe am Wochenende bewältigt. Gegen die Zweitvertretung der Löwen Frankfurt siegten die Ratinger vor 370 Zuschauern am Sandbach souverän und deutlich mit 8:2 (4:2, 1:0, 3:0). „Wir haben das Spiel vom ersten bis letzten Drittel dominiert. Die Mannschaft hat sich sehr viele Chancen herausgespielt, aus denen wir noch mehr Tore hätten erzielen können. Ich bin mit dem gesamten Spiel aber sehr zufrieden“, sagte Aliens-Trainer Krystian Sikorski.

Die Außerirdischen kamen direkt gut aus der Kabine und machten von Beginn an Druck. Es fiel nicht schwer, da die Gäste aus der Mainmetropole nur mit zehn Feldspielern und einem Goalie angereist waren. Alexander Brinkmann brachte die Gastgeber mit einem Doppelpack in Führung. Maxi Bleyer erhöhte wenig später auf 3:0. Doch wer dachte, dass sich die Löwen aufgeben würden, sah sich zunächst getäuscht. David Lademann und Tim Ansink verkürzten durch ihre Tore auf 3:2. Zum Glück der Hausherren konnte Alexander Schneider die Aufholjagd der Gäste drei Minuten vor der Pause stoppen.

Das Löwenherz war gebrochen, sodass die Außerirdischen nach der ersten Pause dem Spiel alleine den Stempel aufdrückten. Trotz alledem gelang den Ratingern nur ein einziger Treffer im Mittelabschnitt. Marvin Cohut trug sich mit dem vorentscheidenden 5:2 in den Spielbericht ein. Im Schlussabschnitt brachen die Frankfurter kräftemäßig komplett ein, was Sikorskis Mannschaft ausnutzte, um etwas für das Torverhältnis zu tun. Erneut Cohut, Tim Brazda und Giesen erzielten noch drei weitere Tore und tüteten den nur ganz kurz gefährdeten Sieg ein. Fünf Minuten hatten die drei Aliens-Torschützen dafür nur gebraucht.„Ich habe heute sehr viel positives von den Jungs gesehen. Klar, der Gegner war nicht der Maßstab in dieser Liga. Das kommende Wochenende wird entscheidend für uns. Erst gegen Dinslaken und dann auswärts in Hamm. Da müssen wir eine gute Leistung abrufen“, erklärte Sikorski.

Mehr von RP ONLINE