1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Hygienekonzept für die Coronavirus-Pandemie ist erstellt

Badminton : BC Heiligenhaus ist bereit für den Wiedereinstieg

Beim Badminton-Club Heiligenhaus liefen die Vorbereitungen zu einer Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs seit Wochen auf Hochtouren, nun ist das Hygienekonzept für die Coronavirus-Pandemie abgesegnet und den Mitgliedern vorgestellt worden.

Auch der Badminton-Club Heiligenhaus (BCH) arbeitet an einer Rückkehr aus dem kompletten „Lockdown“ der Coronavirus-Pandemie. Die Vorbereitungen und Absprachen im Hintergrund liefen seit Wochen auf Hochtouren, und mitunter kam sogar das Gefühl auf, es gäbe zeitweise mehr zu tun als gewöhnlich: Politik im Blick, Rücksprachen mit Ämtern und natürlich jede Menge Aufwand für den Wiedereinstieg ins Training sowie Infos an alle Mitglieder. Vor einer Woche folgte der erste vorläufige Termin für den Wiedereinstieg ins Training in der Heiligenhauser Karl-Heinz-Klein-Halle. Der Wiederbeginn wurde sehr positiv aufgenommen, und die sportliche Freude der Teilnehmer war deutlich zu erkennen. Wenngleich selbstverständlich nicht so gespielt werden konnte wie gewohnt.

Der Wiedereinstieg des BCH beinhaltet äußerst umfassende und breit gefächerte Maßnahmen, die erfüllt werden müssen. Die angemessene Schnittstelle zwischen Sicherheit und Spielfreude für alle Mitglieder zu ermöglichen, gleicht einer Gratwanderung, wird aber bislang sehr wohlwollend angenommen und geschätzt.

Ein mehrseitiges Konzept wurde unter anderem auf Grundlage der kommunalen Richtlinien sowie der Empfehlungen des Badminton-Landesverbands NRW an die Stadt eingereicht und hat dem BCH die Nutzung der Halle und das Training unter Auflagen ermöglicht. Zahlreiche Maßnahmen sind dort fixiert, zum Beispiel das Betreten/Verlassen sowie nicht erlaubte Bereiche der Halle, mehrere strikte Trainingsanpassungen, sowohl auf als auch neben dem Spielfeld, der Einsatz von Pandemiebeauftragten, entsprechende Buchführung, besondere Regeln für Federbälle und die umfassende Einhaltung sämtlicher bekannten Hygienepflichten. Nur eine begrenzte Anzahl an Personen darf die Halle in neu separierten Gruppen jeweils einzeln betreten und muss zwingend eine Erklärung zum Einlass unterzeichnen. Verantwortungsvoll und unter Einhaltung sämtlicher Regeln führte der BCH mit seinen Mitgliedern den Trainingsabend durch.

Der BCH freut sich sowohl über die Trainings-Möglichkeit als auch über die verantwortungsbewusste Einhaltung der Vorgaben und bedankt sich bei jedem, der dazu beigetragen hat. „Es ist eine ungewohnte Situation, aber daran kann man gemeinsam wachsen“, meint der Klub.

(ame)