1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fußball: Hoffmanns Führungstreffer

Fußball : Hoffmanns Führungstreffer

Ratingen 04/19 hat den Charaktertest beim Vorbereitungsturnier in Heiligenhaus bestanden.Vier Spiele in sieben Tagen, vier Siege, 14:1 Tore, Turniersieger. Trainer Karl Weiß zieht eine positive Bilanz.

Drei Wochen nach dem Trainingsauftakt hat Ratingen 04/19 die erste Duftmarke gesetzt. Die Blau-Gelben boten beim Turnier in Heiligenhaus eine rundum gute Vorstellung, was Bernd Wagner, den Trainer des Gastgebers, anerkannte: "Die Ratinger waren in dieser Woche überragend. Sie haben das Turnier verdient gewonnen."

Nachdem 04/19 im letzten Vorrundenspiel den Landesligisten SSVg Heiligenhaus mit 5:0 (Tore: Rehag, Leipzig, Venturiello, Claßen, Aydogan) abgefertigt hatte, erging es gestern dem 1. FC Wülfrath im Endspiel nicht viel besser. Die Ratinger ließen dem Liga-Rivalen nicht den Hauch einer Chance und gewannen verdient mit 4:0 (1:0).

Sebastian Hoffmann brachte die Ratinger nach Vorarbeit von kris Leipzig in Führung, wobei Wülfraths Torhüter eine etwas unglückliche Figur machte. In der Folge versäumten es Daniel Rehag (22. und 35.) und Hoffmann (38.) die Führung auszubauen. Von Wülfrath war nichts zu sehen, außer einem ziemlich harten Foul von Kapitän Haschke an Rehag, das mit der gelben Karte gnädig geahndet wurde. Haschke hatte Schiedsrichter schemann (Wuppertal) vor der Begegnung aber auch nett begrüßt: "Dich sehe ich in den letzten Tagen öfter als meine Frau."

Auch nach dem Wechsel waren die Ratinger deutlich überlegen und kamen verdientermaßen zu weiteren Treffern. Dennis Dluhosch köpfte nach einer Flanke von Patrick Fiedorra zum 2:0 ein, dann tarfen Ganesh Pundt gegen seine ehemaligen Kameraden und Daniel Rehag.

Gute Breite dank junger Spieler

"Wir haben gut kombiniert und selbst ind er Höhe verdient gewonnen", meinte Trainer Karl Weiß, der aber nicht nur mit dem Endspiel, sondern mit den Leistungen während der gesamten Woche sehr zufrieden war: "Alle sind zum Einsatz gekommen. Die Grundfitness ist vorhanden, das ist sehr erfreulich. Aber es passt auch menschlich."

Auch wenn er keinen einzelnen Spieler herausheben wollte, so nahm er eine wichtige Erkenntnis mit: "Ich bin erfreut, dass die jungen Spieler nicht weit weg sind. Wir haben eine gute Breite im Kader. Das brauchen wir aber auch für diese lange Saison." Die jungen Spieler heißen Kris Leipzig, Christian Claßen, Stefan Prengel und Manuel Lemke.

Fitness als Grundlage

Karl Weiß verliert aber bei aller berechtigten Freude nicht die Bodenhaftung: "Es gibt überhaupt keinen Grund, überheblich zu sein. Ich bin lediglich mit dem Stand der Vorbereitung sehr zufrieden." Das ist wichtig, dem Trainer ist das aber ganz besonders wichtig. Er legt stets größten Wert darauf, dass seine Mannschaft körperlich fit ist. "Davon lebt unser Spiel", sagt der Vorsitzende Jens Stieghorst. Aber es war nicht nur die Fitness. In Patrick Fiedorra und Daniel Rehag hatten die Ratinger auch zwei Spieler in ausgezeichneter Frühform.

(RP)