Tennis : Herren 50 greifen nach Titel

Der Westdeutsche Meister trifft bei der DM-Endrunde auf starke Konkurrenz.

Die Herren 50 des Ratinger TC spielen an diesem Wochenende um die Deutsche Meisterschaft. Als Westdeutscher Meister trifft das RTC-Team auf die Landesmeister TSV Sasel Hamburg (Nordosten), RW Landshut (Südosten) und TC Bad Vilbel (Südwesten).

Die vier Mannschaften ermitteln am Samstag zunächst in den Halbfinals die beiden Endspielteilnehmer, die dann am Sonntag um den den Titel kämpfen. Die Ratinger wollen zumindest das Finale erreichen. „Am Samstag sehe ich uns schon als Favoriten. Am Sonntag wird es ganz schwer, den Titel zu holen“, verkündet Mannschaftsführer Marc Pradel. Titelverteidiger ist das Team aus Bad Vilbel für Pradel ist der Kontrahent auch der Top-Favorit in der Endrunde. Gleichwohl glaubt er auch an die eigene Stärke. Wenn alles passt können die Ratingen den Titel vielleicht doch mit nach Hause bringen.

Das sogenannte Final Four steigt in Bad Vilbel. Dabei sind einige ehemalige Profis für die vier beteiligten Vereine am Start. Wie zum Beispiel Paul Haarhuis, ehemalige Weltranglistenerste und sechsmaliger Grand-Slam-Turniersieger im Doppel.

In der regulären Saison hatte es für den RTC in den entscheidenden Spielen um den Westdeutschen Titel immer gut gepasst. Die zum Teil mit ausländischen Spielern verstärkte Mannschaft gewann alle acht Begegnungen. Einer Vorentscheidung gleich kam der Sieg in der früh auf dem Spielplan stehenden Partie gegen Köln Porz. Danach nutzte das Ratinger Team den Rückenwind für den Titelgewinn auf westdeutscher Ebene.

Mehr von RP ONLINE