Lokalsport: Heiligenhaus kassiert sieben Tore

Lokalsport : Heiligenhaus kassiert sieben Tore

Der Fußball-Landesligist geht bei Spitzenreiter Meerbusch richtig unter.

Kurz vor der Pause sah es ordentlich aus für die SSVg Heiligenhaus im Landesliga-Auswärtsspiel beim Spitzenreiter TSV Meerbusch. Es stand 1:1 und die Heiligenhauser waren einer Führung näher als die Gastgeber. Denn der quirlige Mustafa Kalkan, der vorher nach Superpass von Ahmed Annachat zum 1:1 ausgeglichen hatte, vergab zwei Riesenchancen. So etwas hatte die bis daheim aufmerksame Heiligenhauser Deckung kaum zugelassen. Dann leisteten sich die Außenverteidiger Jacko Tsiotsios links und rechts Altan Top völlig überflüssige Fouls. Beide zudem an der Strafraumseite, wo kaum Gefahr entstehen konnte. Meerbusch nutzte die beiden Elfmeter zur 3:1-Pausenführung und am Ende hieß es 7:1.

Auch damit war die SSV letztlich gut bedient, denn hätten die Meerbuscher Latten- und Pfostentreffer in der Endphase auch noch gesessen, dann wären die nun völlig unterlegenen Heiligenhauser mit einer zweistelligen Niederlage heimgefahren.

Zur Pause meinte SSVg-Boss Heinz Dedenbach: "Wenn man bei einem so starken Gastgeber seine Chancen nicht nutzt, wird man bestraft." Dass es in dieser Größenordnung ausfiel, damit rechnete er zu diesem Zeitpunkt bestimmt nicht. Und Trainer Bernd Wagner, der nach dem Abpfiff Hakan Yalcinkaja eine Standpauke halten ließ: "Die zweite Halbzeit fand ohne jede Körpersprache statt."

Yalcinkaja ließ mit Mustafa Kalkan nur eine Spitze auflaufen und der machte es mit seiner Schnelligkeit den Hausherren, so lange seine Kräfte reichten, ganz nett schwer. Aber bei 5:1 für Meerbusch hatte Yalcinkaja ein Einsehen und schonte seinen oft verletzten Stürmführer. Kalkan: "Wenn man so hoch zurückliegt, dann ist nichts mehr zu holen. Da war es besser, mich für das nächste Spiel zu schonen."

Am kommenden Sonntag kommt nämlich der Tabellenzweite Union Nettetal an die Talburgstraße. Nach nun sieben Spielen ohne Sieg wird es allerhöchste Zeit, dass im Abstiegskampf wieder einmal etwas geholt wird.

SSVg: Kersten - Top, Remmert, Simic, Tsiotsios (51. Horn), Aydin, van Schwamen, Krol, Zeceri, Kalkan (51. van Beuningen), Annachat (35. Falco). Tore: 1:0 Kalski (7.), 1:1 Kalkan (10.), 2:1 Daser (42/ Elfmeter), 3:1 Balci (45./Elfmeter), 4:1 Dohmen (47.), 5:1 Genelo (50.), 6:1 Darren (88.), 7:1 Daser(88). Zuschauer: 132.

(w-m)