Fußball: Heiligenhaus ist jetzt selbstbewusst

Fußball : Heiligenhaus ist jetzt selbstbewusst

Der Fußball-Landesligist tritt mit einem 3:0 gegen Meerbusch II im Rücken bei den VSF Amern an. Baki Aydin ist vom zweiten Sieg in dieser Saison überzeugt.

Wer den Heiligenhauser Fußballer Baki Aydin beim Warmmachen beobachtet, ist begeistert. Jeder Fußball sieht, wie sicher er das Spielgerät beherrscht. Der Ball klebt förmlich an seinen Fußen oder er tanzt auf dem Kopf herum. "Fußball ist nun einmal mein Leben",sagt der 20 Jahre alte waschechte Ratinger, der bei seinen Eltern in Tiefenbroich lebt. Aydin begann dort beim ASV, ehe die Fortuna sein Talent erkannte und ihn an den Flinger Broich holte (für fünf Jahre). Die SG Unterrath (Niederrheinliga), der MSV Duisburg (A-Junioren-Bundesliga) und der BV 04 Düsseldorf (Niederrheinliga) waren die nächsten Jugend-Stationen.

Nun ist Baki Aydin im zweiten Jahr für den Landesligisten SSVg. Heiligenhaus tätig. Eigentlich wollte er gleich nach der A-Jugend zur SSVg. Velbert wechseln - aber davon erfuhr sein heutiger Trainer Deniz Top. Für die Regionalliga sei Baki körperlich noch nicht robust genug - und er habe mehr davon, in der Landesliga zu spielen, erklärte Top. Baki nahm an - und hat es nicht bereut: "Vielleicht ist es ein Sprungbrett, aber die SSVg. ist Extraklasse. Trainer, Vorstand, Mannschaft und Fans - alles stimmt."

Morgen Abend (20 Uhr) geht es nach dem 3:0 über den TSV Meerbusch II in Teil zwei der englischen Woche zu den VSF Amern (20 Uhr). "Der klare Auftaktsieg gegen Meerbusch gibt uns ungeheuer viel Selbstvertrauen", meint Baki, "das packen wir ebenfalls, ich bin fest davon überzeugt." Gleichzeitig hofft er, gleich in der Startelf zu stehen. Hier will sich Trainer Top jedoch nicht in die Karten schauen lassen. Dennis Krol und Gizm Rexhaj sind leicht angeschlagen. Ansonsten gibt es personell keinen Grund, etwas an der Aufstellung vom vergangenen Sonntag zu ändern. Kapitän Philipp Horn ist ebenfalls wieder an Bord.

(w-m)