Fußball: Heiligenhaus gerät in Baumberg unter die Räder

Fußball : Heiligenhaus gerät in Baumberg unter die Räder

Es war zwar "nur" ein Testspiel, doch Trainer Deniz Top ärgerte sich schwer über das 1:8 beim Fußball-Oberligisten

Es sollte ein Experiment werden: "Ich habe einiges probiert, gleich fünf Spieler auf fremden Positionen eingesetzt", sagte Deniz Top nach dem zweiten Testspiel der SSVg Heiligenhaus. Der Versuch ging jedoch gründlich in die Hose: 1:8 unterlag der Fußball-Landesligist bei den klassenhöheren Sportfreunden aus Baumberg. "Normalerweise messe ich Testspielen wenig Bedeutung bei", sagte Top. "Aber ein 1:8 kann ich nicht einfach so vergessen. Das darf nicht noch einmal passieren."

Nach den Toren von Alonso Daniel Rey (7.), Robin Hömig (10.), Neuzugang Jörn Zimmermann (26.), Miguel Lopez Torres (34.) und Weber ging die Baumberger Mannschaft mit komfortablem Vorsprung in die Pause. "Das hat so nicht funktioniert, das konnte man auch am Pausenstand gut sehen", sagte Top. "Ich hatte viele junge Spieler auf dem Platz und eben die auf den fremden Positionen. Aber das kann nicht die Entschuldigung sein." In der Halbzeit wurde daher viel gewechselt: "Wir haben das wieder zurechtgerückt und eine ordentliche zweite Hälfte gespielt", sagte Top. Auch Baumbergs Trainer El Halimi wechselte fünf Mal und stellte auf eine Formation mit einem Stürmer um. Obwohl bei seinem Team nun die Belastung der vorherigen Tage spürbar war, bauten Vato Murjikneli (66.), Hömig (74.) und Ali Can Ilbay (80.), der vor zwei Jahren noch für Ratingen 04/19 gespielt hatte, das Ergebnis weiter aus. "Wir haben die drei Treffer nach der Pause nach Standardsituationen kassiert", sagte Top. "Von daher haben wir wenigstens im Spiel sicher gestanden. Wir werden die kommenden Spiele aber in unserer Grundformation bestreiten, da müssen wir uns offenbar noch einspielen."

Der Trainer hatte auch zwei Verletzte zu beklagen. Feyzulla Demirkol knickte auf der für ihn ungewohnten Position als Außenverteidiger um und wird der Mannschaft wohl zehn bis 14 Tage fehlen. Abwehrspieler Nils Remmert stieß sich mit dem Kopf so hart an einem Fensterrahmen in der Kabine, dass er eine Platzwunde auf dem Kopf davontrug. "Er hatte das nicht gesehen. Auch er wird wohl im nächsten Test nicht zum Einsatz kommen", sagte Top, der seine Mannschaft bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) gegen den Oberliga-Aufsteiger VfB Speldorf antreten lässt. "Ich bin mir sicher, dass wir uns da besser präsentieren werden", betonte der Coach nach der zweiten Test-Pleite.

(RP)