1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Handball-Verbandsliga: TuS Lintorf ist Favorit beim Vorletzten TV Haan

Handball : TuS Lintorf ist Favorit beim Vorletzten

Die abstiegsgefährdete Zweitvertretung des TuS 08 steht in der Handball-Verbandsliga vor einer richtungsweisenden Begegnung in Neukirchen-Vlyn.

Es läuft so richtig rund beim TuS Lintorf. Der Tabellenführer der Handball-Verbandsliga, Gruppe 2, steht am Sonntag vor einem weiteren Spaziergang, es geht zum Abstiegskandidaten TV Haan (15 Uhr, Adlerstraße). Wird wieder ein Zehn-Tore-Unterschiedsieg errungen? Da warnt der Pressewart Hajo Pfeiffer: „Der TV Haan ist die einzige Mannschaft der Liga, die kein Harz zuläßt. Das ist für die Gastgeber ein klarer Vorteil, für uns dagegen ein erheblicher Nachteil. Das ist völlig ungewohnt. Dennoch, wir gehen als hoher Favorit ins Spiel, es birgt aber eine gewisse Gefahr. Haan hat nichts zu verlieren, die müssen sich aus eigener Sicht ihre Punkte gegen andere Gegner holen.“ In Lintorf wird jedenfalls nichts anderes erwartet als der zehnte Sieg in Folge.

Wie ernst die Grün-Weißen ihre Ausgangslage nehmen, ist daraus ersichtlich, dass ein großer Teil der Mannschaft am vergangenen Sonntag mit nach Überruhr gefahren ist. Das Verfolgerduell zwischen der heimischen SG und den Bergischen Panthern II, das wollten sie sich nicht entgehen lassen. Kalle Töpfer war dabei, Hajo Pfeiffer, dann Torwart Aaron Hallfeldt, Vinni Rose und Daniel Ziebold. Die Panther siegten 31:28, es war ungemein dramatisch, und damit sind die Burscheider nun der Verfolger Nummer eins. Aber auch Überruhr als Tabellendritter, drei Punkte hinter Lintorf, ist keineswegs aus dem Rennen. Dort müssen die Linorfer schließlich im Rückspiel antreten.

  • Sebastian Thole war von der MTG
    Handball : Lintorfer Erste weiter auf Erfolgskurs
  • Der Opladener Justus Wendler im Spiel
    Handball in der Region : Reserve des TuS 82 gerät früh ins Hintertreffen
  • Fabian Eichler (am Ball) unterlag mit
    Handball-Landesliga : Die Belohnung für den TuS Xanten bleibt aus

Jedenfalls geht es weitgehend in Bestbesetzung nach Haan, dem Vorletzten. Torwart Tobi Töpfer fehlt weiter wegen seiner Knie-Operation. Mark Pfeiffer ist ebenfalls noch längere Zeit verletzt (Fingerbruch) und Vinni Rose knickte im Training um. Da wird es sich wohl erst am Sonntag entschieden, ob der Rückraum-Werfer mitwirken kann.

Lintorfs Reserve steht in der Verbandsliga-Gruppe 1 tief im Abstiegskampf und hat die ganz wichtige Begegnung bei der SV Neukirchen vor der Brust (Samstag, 17.45 Uhr, Neukirchen-Vlyn). Die zuletzt zweimal besiegten Lintorfer sind Vorletzter, 4:12 Punkte, und Neukirchen steht nur zwei Zähler besser (Platz 11). Ein Vier-Punkte-Spiel, aber für beide Teams. Lintorfs Trainer Thomas Fischer-Moore ist privat verhindert, auch sein Sohn Sam, zudem fehlen die Routiniers Gerrit Kuhfuß und Nico Arend. Torwart Sven Voigtländer will wegen Corona eine längere Pause einlegen, er ist derzeit beruflich sehr angespannt. Coachen wird Kevin Held, aber bei Bedarf dürfte ihn nichts davon abhalten, als Linksaußen einzugreifen.