Lokalsport: Handball-Derby: SG Ratingen II sichert sich einen Kantersieg

Lokalsport : Handball-Derby: SG Ratingen II sichert sich einen Kantersieg

Auf Wolke sieben schwebten am Wochenende alle aus dem Umfeld der SG Ratingen II. Der Verbandsliga-Aufsteiger erteilte dem Lokalrivalen TV Ratingen im vorletzten Punktspiel eine Lektion, die man am Europaring, so schnell nicht vergessen wird: 34:22 (14:11). SG-Vereinsmitbegründer Rolf Schlierkamp sagte dazu: "Das, was unsere Jungs hier vorgeführt haben, war Handball aus einem Guss. So hätten wir immer spielen sollen, dann wären wir jetzt Meister."

Das wäre zu hoch gegriffen, aber diese junge Truppe von der Gothaer Straße hat sich prächtig geschlagen, auch wenn Trainer Leszek Hoft im Siegestaumel einen Dämpfer setzte: "Wir brauchten diesen Sieg. Rein theoretisch hätte uns Wülfrath sonst einholen können und dann wären wir dabei gewesen im Abstiegskampf."

Die vier Niederlagen zuletzt hatten beim Aufsteiger tatsächlich für gewisse Aufregung gesorgt, aber nun war dieser Kantersieg über den Erzrivalen aus der Innenstadt einfach Balsam für alle Seelen. Und beim Turnverein, der als Vizemeister längst feststeht, herrschte nur Ratlosigkeit. Jonas Gorris coachte das Team, weil Cheftrainer Ralf Trimborn verhindert war. Gorris: "Unsere Leistung war indiskutabel. Weitere Worte möchte ich mir sparen." Der neue Handball-Chef Marcus Otten äußerte: "Die Saison war lang, die Beine sind nun schwer. Die Höhe dieser Niederlage allerdings ist unerklärlich."

Die TVer fanden nie ins Spiel, auch die Taktik, es bei Ballbesitz ohne Torwart zu versuchen, scheiterte kläglich. Mehrfach konnten die Gastgeber ins leere Tor werfen. Peinlich wurde es nach 50 Minuten: Da legte die SG durch Salim Bakhsh beim 28:18 den ersten Zehn-Tore-Vorsprung hin. Nichts ging bei den Gästen und die SG setzte noch zu einem erfrischenden Endspurt an.

Es war einfach klasse, wie der junge Yannik Nitschmann auftrumpfte, wie die Schlussleute Leo Loose und zum Schluss Alex Schmitz feine Paraden zeigten und wie engagiert Salim Bakhsh das Abwehrspiel aufzog. Immerhin verfügte der Turnverein bis zu diesem vorletzten Spieltag über den stärksten Angriff der Liga. Dort sind alle froh, dass die Spielzeit fast beendet ist. Zum Saisonabschluss kommt kommenden Samstag nur noch der Absteiger TB Wülfrath.

SG Ratingen II: Loose, Schmitz 1 - Achenbach 8, Ditzhaus, Lindner 1, Bakhsh 2, Zeidler 1, Schlierkamp 4, Nitzschmann 9, Steppke 6/2, Dobrolowicz 2. TV Ratingen: Pawlik, Scholz - Beckmann 7, Schweinsberg 2, Metelmann 7, Krämer, Oberwinster 1, Kötter, Czarnecki 1, Abs, Schomburg 4/2, Florian und Benny Heimes. Zuschauer: 62.

(wm-)
Mehr von RP ONLINE