Fußball Hammerspiel

Spitzenspiel zum Rückrunden-Auftakt in der Fußball-Niederrheinliga:Der Tabellenvierte Ratingen 04/19 erwartet die Torfabrik des Tabellenzweiten Rot-Weiß Oberhausen II.

 In der kommenden Saison wird der einstige Zweitligist aus Ahlen wohl in der Viertklassigkeit spielen.

In der kommenden Saison wird der einstige Zweitligist aus Ahlen wohl in der Viertklassigkeit spielen.

Foto: AFP, AFP

Ein strammes Programm haben die Fußballer vor der Brust. 22 Meisterschaftsspiele, die 18 der Rückrunde sowie noch vier aus der Hinrunde, müssen sie in den nächsten vier Monaten bestreiten, so dass sie auch einige englische Wochen absolvieren werden.

Dieses Mammutprogramm sowie die Abgänge und die Verletztenliste haben die Ratinger dazu bewogen, noch einen zweiten Akteur nach der Winterpause zu verpflichten: Nach Dennis Hecht, der von Schwarz-Weiß Essen kam, erhielt jetzt auch noch Manuel Matenar einen Vertrag.

Der 21-Jährige spielte zuletzt für den Liga-Rivalen VfL Rhede. Doch die Fahrten zwischen seinem Wohnort Oberhausen und Rhede waren ihm auf Dauer zu aufwendig, so dass er den Vertrag dort auflöste. In der Jugend kickte der Mittelfeldspieler bei Rot-Weiß Essen und Rot-Weiß Oberhausen, wo er auch in der zweiten Mannschaft spielte. So kommt es für ihn am Sonntag zu einem Wiedersehen mit seinen alten Kameraden.

"Eigentlich wollten wir keinen Spieler mehr verpflichten, aber die Personaldecke wäre zu dünn gewesen", erklärt Trainer Karl Weiß. Schließlich haben nicht nur Hidayet Aydogan und Bilal Lekesiz den Verein verlassen, sondern die Blau-Gelben haben gleich fünf Verletzte, die nicht so schnell auflaufen werden: Daniel Rehag, Hans Seidenzal, Dennis Dluhosch, Kris Leipzig und Carlo Winkel. Immerhin haben Mats Kroepmanns, Sebastian Hoffmann und Hakan Yalcinkaya in dieser Woche wieder mittrainiert.

Bester Angriff der Liga

Mit Rot-Weiß Oberhausen II kommt eine Spitzenmannschaft ins Stadion. Natürlich ist es der Aufsteiger, natürlich haben die Ratinger das Hinspiel 4:0 gewonnen. Doch schon im August waren sich die Experten einig, dass diese Mannschaft oben mitmischen wird, denn der Sieg fiel deutlich zu hoch aus.

Tatsächlich haben die Oberhausener auf Rang zwei überwintert. Mehr noch, sie stellen den mit großem Abstand besten Angriff der Liga, haben in 15 Spielen 42 Tore erzielt. Und bei der Generalprobe am Wochenende fertigten sie den eine Klasse höher spielenden MSV Duisburg II mit 4:1 ab.

"Wir werden dagegenhalten"

"Das wird ein Hammerspiel", sagt RSV-Trainer Karl Weiß, zumal die Gastgeber damit rechnen müssen, dass RWO seine Zweite verstärken wird, da die Erste bereits heute Abend gegen Ingolstadt spielt. "Wenn so eine junge, hungrige Mannschaft von oben unterstützt wird, macht das die Sache nicht einfacher, aber damit müssen wir leben. Wir werden schon dagegenhalten", verspricht der Coach.

Die Mannschaft stellt sich angesichts der personellen Situation fast von alleine auf. So könnte die Anfangsformation aussehen:

Glenz — Karadag, Fiedorra, Rey-Alonso, Prengel — Hecht, Zelles, Rohpeter, Meier — Kroepmanns (Hoffmann), Pundt.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort