1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Eishockey: Große Strafe kostet Aliens das Spiel gegen Neuwied

Eishockey : Große Strafe kostet Aliens das Spiel gegen Neuwied

(asch) Die Ice Aliens haben in der Eishockey-Regionalliga ihr Heimspiel gegen den EHC Neuwied verloren. Im Spiel gegen den Tabellenzweiten kassierte das Team von Trainer Krystian Sikorski ein 5:7 (3:3, 1:3, 1:1).

Im Mittelabschnit reichten den Ratingern ganze fünf Spielminuten, um die Partie aus der Hand zu geben. So lange dauerte nämlich die völlig überflüssige Spieldauer-Strafe, die Tobias Brazda kurz nach Wiederbeginn kassierte – und während derer die Gäste aus Neuwied gleich drei Tore schossen.

Der Stürmer erwies seiner Mannschaft damit einen richtigen Bärendienst. Denn bis dahin hatten die Ratinger gegen Neuwied erstaunlich gut mitgehalten. Nach dem frühen Rückstand drehten die Außerirdischen, angeführt vom starken Tim Brazda, die Partie und gingen gar selbst in Führung. Beim 1:1 bediente Brazda Alexander Brinkmann, das 2:1 erzielte er mit einem ganz platzierten Schuss ins kurze Eck. Und selbst zwei schnelle Gegentreffer beantworteten die Ratinger wieder: Tim Brazda tankte sich durch, der Abpraller landete bei Brinkmann.

Nach den drei Gegentoren zum 3:6 war die Luft jedoch erst einmal raus. Eine doppelte Überzahl verpuffte, Sven Gotzsch brachte Ratingen mit einem Distanzschuss immerhin auf 4:6 heran. Kurz keimte Hoffnung auf, als Tim Brazda seine hervorragende Leistung im Schlussabschnitt mit dem 5:6 krönte. Doch fast im Gegenzug trafen wieder die Gäste – und das Spiel plätscherte dem Ende entgegen. Die Aliens versuchten es zwar noch einmal mit einer Auszeit und nahmen den sehr starken Torhüter Felix Zerbe vom Eis – Tore wollten jedoch keine mehr fallen.

Am Sonntag geht es für die Aliens weiter mit einem Gastspiel bei Tabellenführer Hamm.