Baseball: Goose-Necks verlieren ihren Trainer

Baseball : Goose-Necks verlieren ihren Trainer

Unabhängig von den beiden Niederlagen gegen Köln hört Malte Kuklan bald auf.

(cda) Der Wurm steckt derzeit drin bei den Ratinger Goose Necks: Bei den Cologne Cardinals gab es beim neunten Double-Header der Saison in der zweiten Baseball-Bundesliga Nord-West zwei Niederlagen. Mit 2:12 und 5:15 unterlagen die Gäste in der Domstadt und blieben damit, wie vergangene Woche, ohne Sieg.

„Das war ein ganz bitterer Nachmittag für uns“, sagte Spielertrainer Malte Kuklan. Die Kölner dominierten beide Begegnungen des Tages nach Belieben. „Köln war einfach besser als wir. Beide Niederlagen waren verdient und gingen absolut in Ordnung“ räumte Kuklan ein. Bereits im ersten Spiel nahmen die Gastgeber die Zügel in die Hand und ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Mit 2:12 gingen die Goose Necks unter. „Die haben viel gebuntet und hatten gute Steals“, lobte der Spielertrainer die Schlag- und Laufleistung der Cardinals. Auf der anderen Seite lief nicht viel zusammen. Mickrige zwei Punkte gelangen der Mannschaft von Trainer Kuklan, der sich über die Spielweise seiner Jungs ärgerte: „Unsere Spielzüge waren nicht schlecht, trotzdem haben wir nicht alle Plays zu Ende gespielt. Zudem haben wir Offensiv nicht viel auf die Straße gebracht und hatten selten gute Schläge dabei.“

Die zweite Partie lief zunächst besser. Mit 4:0 führten die Gänse zwischenzeitlich. Danach brachen die ersatz-geschwächten Gäste komplett ein und kassierten acht Runs hintereinander. „Leider haben wir die Führung ab dem zweiten Inning hergegeben, weil unsere Schlagleistung einfach nicht so gut war und Köln aufdrehte. Außerdem hat sich wie letzte Woche sowohl die kurze Bank und dazukommend das warme Wetter bemerkbar gemacht“, resümierte Ratingens Übungsleiter nach der 5:15-Niederlage aus dem zweiten Spiel des Tages.

In zwei Wochen (14.Juli, 12 Uhr und 15.30) geht es für die Goose Necks am heimischen New Hermanns‘ Field mit dem letzten Heim-Doppelspieltag der Saison gegen die Ennepetal Raccoons weiter. Für Trainer Malte Kuklan stehen damit die letzten beiden Heimpartien an.  „Für mich werden das die letzten Heimspiele in Ratingen sein. Denn nach der Saison hänge ich den Baseballschläger an den Nagel“, verriet der Noch-Trainer etwas wehmütig. Doch bevor sich Kuklan auf den Ruhestand konzentrieren kann, stehen erstmal andere Dinge im Vordergrund. Die Ratinger stecken immer noch im Abstiegskampf. Daher fordert der baldige Baseball-Rentner nach vier Nullnummern hintereinander mindestens einen Sieg gegen die Waschbären.

Mehr von RP ONLINE