Baseball: Goose Necks treten beim Absteiger an

Baseball : Goose Necks treten beim Absteiger an

In der 2. Bundesliga Nord-West müssen die Baseballer der Goose-Necks am Wochenende erstmals auf fremdem Platz ran. Nach zwei Spielen auf dem heimischen New Hermann's Field treffen die Ratinger morgen (13 Uhr und 16.30 Uhr) auf Bundesliga-Absteiger Dortmund Wanderers. Spielertrainer Malte Kuklan ist klar, dass die Partie im Höschpark keine einfache Aufgabe ist. "Als Absteiger haben die Dortmunder ganz andere Ambitionen als wir. Auf dem Papier sind sie die bessere Mannschaft. Wir wollen aber mindestens ein Spiel gewinnen", betont Kuklan.

Die Goose-Necks erwartet mit Dortmunds Pitcher Tom Adler, der im ersten Spiel für die Wanderers auf dem Wurfhügel starten wird, ein alter Bekannter. "Tom ist ein Riese. Wir haben schon gegen ihn gespielt. Er hat manchmal Probleme mit seiner Kontrolle", erklärt Kuklan. "Wir kommen mit solchen Pitchern eigentlich gut klar, weil wir wenig auf schlechte Bälle schwingen."

In der zweiten Partie treffen die Grün-Weißen auf einen Dortmunder Neuzugang auf dem Wurfhügel - den Japaner Kazuyuki Honno, der in den bisherigen drei Begegnungen für die Wanderers 22 Hits und zehn Runs zugelassen hat. "Er ist ganz gut, sicherlich nicht überragend. Man darf aber auch nicht zu viel in die Statistiken der ersten Spiele hineininterpretieren", sagt Kuklan und ergänzt: "Höhere Chancen werden wir sicherlich im ersten Spiel haben. Im zweiten Spiel wird es dann wohl schwieriger. Wir werden es sehen."

Offensiv haben die Goose-Necks auf jeden Fall genug Potenzial, um dagegen zu halten. Top-Schlagmann Robin Lorenz hat nach über drei Wochen endlich keine Schmerzen mehr in der geprellten Rippe und ist wieder voll einsatzbereit. Nach den ersten beiden Spieltagen führt Lorenz die Liga mit einem Schlagdurchschnitt von .583 an - ein riesengroßes Ausrufezeichen. "Robin hat einfach einen wunderschönen Schwung. Wenn mich einer fragen würde, wie er besser am Schlag wird, würde ich sagen, dass derjenige Robin zuschauen soll", sagt Kuklan mit einem Grinsen.

Hinter dem Einsatz von Pitcher Felix von der Heide steht hingegen noch ein Fragezeichen. "Felix musste beim Training pausieren. Er hat immer noch Rückenprobleme", erklärt Kuklan. Auch Nachwuchs-Pitcher Julius Reuße ist wegen Problemen im Ellenbogen noch nicht fit. Ebenfalls fehlt Allrounder Nick König den Goose-Necks morgen Nachmittag. "Unser Ziel ist es das Maximale herauszuholen in Dortmund", sagt Kuklan zuversichtlich.

(law)
Mehr von RP ONLINE