Wichtiges Spiel: Goose-Necks setzen auf bessere Defensive im Abstiegskampf

Wichtiges Spiel: Goose-Necks setzen auf bessere Defensive im Abstiegskampf

Der Baseball-Zweitligist will endlich mal zwei Siege an einem Spieltag schaffen. Doch Personalprobleme stellen den Vorletzten vor eine große Hürde.

Zwei Wochen hatten die Baseballer der Ratinger Goose-Necks Zeit, um sich weiter gezielt auf den Abstiegskampf in der 2. Bundesliga Nord-West zu fokussieren. Hauptsächlich hat die Mannschaft von Spielertrainer Malte Kuklan am zuletzt äußerst unsicheren Abwehrspiel gearbeitet. „Wir haben unglaublich viel für unsere Defensive getan, weil uns in den letzten Spielen so viele Fehler unterlaufen sind“, sagt Kuklan: „Zu Beginn der Saison haben wir defensiv richtig gut gespielt und wir wollen zeigen, dass wir es noch können. Dann werden wir die Spiele auch wieder knapp halten.“

Am Sonntag (12 und 15.30 Uhr) reisen die Goose-Necks zur Zweitvertretung der Bonn Capitals, die mit elf Siegen und sieben Niederlagen auf dem vierten Platz in der Liga steht. „Bonn ist nicht so stark, wie im letzten Jahr“, analysiert Kuklan und ergänzt: „Sie haben das ein oder andere Spiel überraschend verloren. Wir können dort auf jeden Fall etwas holen.“

„Etwas holen“ – das sind die prägnanten Stichwörter: Nach 18 von 28 Saisonspielen stecken die Goose-Necks tief im Tabellenkeller fest. Fünf Siege bei 13 Niederlagen sprechen eine deutliche Sprache. In keinem der bisherigen neun Doppelspieltage konnten die Grün-Weißen zwei Siege einfahren. Fünfmal gab es einen Split (beide Teams ein Sieg), viermal wurden beide Spiele verloren. Hauptkonkurrent Solingen lauert nur knapp hinter den Grün-Weißen auf dem achten und letzten Platz mit drei Siegen und 15 Niederlagen.

  • Lokalsport : Goose-Necks gleichen wieder aus

Für den lang ersehnten Befreiungsschlag stehen Allrounder Kuklan fast alle Spieler zur Verfügung. Ein paar Abstriche muss der Coach jedoch machen. Erneut fehlen die beiden Catcher Robert Füsser und Sebastian Schlicht, die ihre Damen-Mannschaft parallel coachen müssen. So wird Pascal Antweiler am Sonntag hinter der Platte der Catcher der Ratinger sein.

Mit Felix von der Heide kehrt eine wichtige Stammkraft nach einer erneuten Verletzung in der Schulter zurück in den Kader. Für einen Einsatz des Top-Pitchers auf dem Wurfhügel wird es leider noch nicht reichen. „Es ist ausgeschlossen, dass Felix pitchen wird. Das ist weiterhin ein herber Verlust für uns auf dieser Position“, erläutert Kuklan: „Es soll langsam wieder reinkommen und die Verletzung in Ruhe auskurieren.“

Trotz der deftigen und äußerst schmerzhaften 13:23- und 4:14-Niederlagen in Wesseling vor zwei Wochen wollen die Goose-Necks in Bonn „vor allem an die Offensivleistung aus Wesseling anknüpfen“, sagt Kuklan. Wenn sich dann noch das harte Defensivtraining der letzten beiden Trainingswochen auszahlen sollte, wäre dem ersten doppelten Sieg der Saison Tür und Tor geöffnet. Zu wünschen wäre es dem sympathischen Team vom New Hermann’s Field.

Mehr von RP ONLINE