1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Lokalsport: Goose-Necks gewinnen beim Ersten

Lokalsport : Goose-Necks gewinnen beim Ersten

Am Doppelspieltag gibt's für den Baseball-Zweitligisten immerhin einen Sieg.

Am Ende wussten sie bei den Ratinger Goose-Necks nicht, welches Gefühl überwiegen soll. Die Freude über den Split (ein Sieg und eine Niederlage) gegen die Reserve der Untouchables Paderborn oder doch der Ärger, dass der Baseball-Zweitligist den zweiten Sieg beim bisherigen Tabellenführer knapp verpasste. "Eigentlich sind wir sehr zufrieden, weil beide Spiele unerwartet sehr eng waren", sagte Allrounder Malte Kuklan. "Wir hätten die erste Partie allerdings auch gewinnen können. Deswegen ist der Split irgendwo auch ärgerlich."

Unerwartet war es tatsächlich, dass die Goose-Necks nach der 5:6-Niederlage im Auftaktspiel den Paderbornern durch einen 4:3-Erfolg in der zweiten Partie die zweite Saisonniederlage zufügten. Den entscheidenden Punkt zum Überraschungssieg besorgte Robert Füsser - dank eines Balks im siebten Inning. Dabei handelt es um eine Strafe gegen den Pitcher, wenn dieser mehrfach die Regeln missachtet, zum Beispiel durch angetäuschte Würfe. In diesem Fall dürfen alle Runner eine Base vorrücken.

  • Lokalsport : Goose-Necks scheitern nur an Top-Pitcher
  • Nick König pitchte im zweiten Spiel
    Abstiegskampf im Baseball : Goose-Necks verlieren wieder doppelt
  • Lokalsport : Goose-Necks gleichen wieder aus

Zentral für den Split war allen voran das gute Pitching der Goose-Necks. Spielertrainer Felix von der Heide warf im ersten Spiel gleich elf Strikeouts - bis er beim Stand von 4:4 im achten Inning den Wurfhügel für Kuklan räumte. "Ich habe dann zwei Base-Hits zugelassen und so war das Spiel dann weg", sagte der angehende Lehrer selbstkritisch. In der zweiten Begegnung fing sich Kuklan jedoch und ließ insgesamt nur drei Punkte im sechsten Durchgang zu. Trotz des zweiten Saisonsieges bleiben die Ratinger aber weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz und damit mitten im Abstiegskampf.

Kein Geheimnis machte Kuklan daraus, dass die Goose-Necks - trotz der knappen Ergebnisse - wieder große Probleme in der Defensive hatten. "Wir haben insgesamt 15 Fehler gemacht. Das ist einfach viel zu viel. Daran werden wir stark arbeiten müssen", betonte der Allrounder. Zeit dafür haben die Ratinger genug. Erst in drei Wochen müssen die Goose-Necks wieder auf das Feld, wenn die Neunkirchen Nightmares am New Herman's Field in Breitscheid ihre Visitenkarte abgeben.

(new)