Lokalsport: Geschwächte Heiligenhauser unterliegen Süchteln

Lokalsport : Geschwächte Heiligenhauser unterliegen Süchteln

Der Fußball-Landesligist musste gar einen 46-Jährigen einwechseln. Beim 1:2 wehrten sich trotzdem alle nach Kräften.

Die Personalnot bei der SSVg Heiligenhaus wird immer größer. Als im Landesliga-Heimspiel gegen den ASV Süchteln nach gut einer Stunde Florim Zeciri verletzt raus musste, da blieb Trainer Hakan Yalcinkaja keine andere Wahl, als den 46 Jahre alten Mounri Ali-Khan einzuwechseln. Dessen Sohn stand in der Startelf und später kam noch einer aus dieser Familien zum Einsatz: Ali Ali-Khan. Alles Reserve-Spieler aus der Kreisliga B. Unter diesen Umständen war der ASV Süchteln die überlegene Mannschaft und die Heiligenhauser 1:2-Heimniederlage ist gerecht.

Sie schmerzt eigentlich nicht mehr, auch wenn Manager Bernd Wagner klarstellt: "40 Punkte bedeuten Sicherheit. Drei fehlen uns noch." Es stehen aber noch vier Spiele aus und kommenden Sonntag beim FC Mönchengladbach sind die gestern gesperrten Sven van Beuningen (Gelbrot-Sperre) und Ahmed Annachat (Gelbsperre) wieder dabei. Zudem hoffen die Heiligenhauser dann auf Baki Aydin, der sich krank meldete, aber auch wegen seiner Zerrung nicht hätte spielen können.

Vor dem Wechsel konnten die Heiligenhauser gestern in der Offensive nichts ausrichten. An der rechten Abwehrseite ließ sich Alessio Falco schon früh überlaufen - 0:1. Dann 0:2 kurz vor dem Pausenpfiff, als die Gäste mit einem 40-Meter-Sonntagsschuss Erfolg hatten.

Dann wurden die Heiligenhauser stärker und der 1:2-Anschlusstreffer von Mustafa Kalkan weckte neue Hoffnungen. Falco holte sich hinten den Ball, bediente über rechts Thilo van Schwamen mit einem feinen Pass und der leitete weiter auf Mustafa Kalkan. Der 25-Jährige kam so zu seinem siebten Saisontor. In der Endphase bestimmt dann Süchteln wieder das Geschehen, denn Zeciri und Dennis Krol hinterließen doch erhebliche Lücken.

"Unsere Mannschaft geht längst auf dem dem Zahnfleisch", sagte Yalcinkaja. "aber vor der Pause hätten wir mehr investieren müssen." Er hatte im hinteren Bereich seine besten Leute mit dem alles überragenden Ivan Simic und dem ihm kaum etwas nachstehenden Nils Remmert. Felix Kersten kann man vielleicht den Vorwurf machen, dass er beim 0:2 nicht gut aussah, aber später zeigte der 25-Jährige mehrfach seine Extraklasse.

SSVg Heiligenhaus: Kersten - Falco, Remmert, Simic, Horn, Krol (80. Ali Ali-Khan), Zeciri (63. Mounri Ali-Khan), van Schwamen, Murat Ali Khan, Rexhaj, Kalkan. Tore: 0:1 Roberts (12.), 0:2 Smoljanovic (43.), 1:2 Kalkan (56.).

(w-m)
Mehr von RP ONLINE