1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Fußball: Ratingen 04/19 gibt Jung Hae Seong und Noah Jecksties Verträge

Aus dem eigenen Nachwuchs : Frisches Blut für das Oberliga-Team

Ratingen 04/19 hat die Nachwuchsfußballer Noah Jecksties und Jung Hae Seong mit Verträgen ausgestattet, auch vom Gros des bestehenden Kaders gibt es Zusagen. Dass Training mit Tests ab 22. März realisierbar ist, bezweifelt der Vorsitzende Jens Stieghorst aufgrund der Vielzahl an Beteiligten.

Diese beiden Personalien waren Martin Hasenpflug eine Herzensangelegenheit: Der Trainer von Ratingen 04/19 freut sich, dass in Jung Hae Seong und Noah Jecksties zwei Eigengewächse nun Verträge für das Oberliga-Fußball-Team bekommen haben. „Beide haben ja schon die Vorbereitung auf diese Saison mitgemacht, und es war Martins Wunsch, sie so bald wie möglich voll zu integrieren. Deshalb sind wir mit den Jungs jetzt vorgeprescht“, sagt Jens Stieghorst. Der Vorsitzende von 04/19 betont: „Wir wollen weiter auf die eigene Jugend setzen. Das gilt auch parallel für unsere zweite Mannschaft, in der unsere A-Junioren eine neue Heimat finden sollen mit Trainer Peter Köppen als ,Kindergarten-Cop’. Das Team soll in der Bezirksliga eine gute Rolle spielen und auf den eigenen Nachwuchs setzen, damit es zur Durchgangsstation bis in den Oberliga-Kader werden kann.“

Mit Hae Seong und Jecksties gibt es für diesen nun schon einmal frisches Blut. Defensiv-Allrounder Jecksties spielt seit der B-Jugend für 04/19, war unter Hasenpflug auch U19-Kapitän und zeichnet sich durch seinen guten Spielaufbau und geschicktes Zweikampfverhalten aus. Drei Testspiele (0:0 gegen Bergisch-Gladbach, 4:0 gegen VfB Solingen und 7:0 gegen Germania Reusrath) hat er für das Oberliga-Team bereits absolviert. Privat macht er gerade eine Ausbildung zum Maler und Lackierer im Betrieb seines Vaters. Der 18-Jährige sagt: „Ich freue mich sehr, mit meinen neuen Mitspielern in die neue Saison zu starten, die mich bereits in der Vorbereitung super aufgenommen haben. Ich bin dankbar für die ganze Unterstützung und stolz, dass ich mein Ziel erreicht habe.“ Hasenpflug sagt: „Ich freue mich, nächste Saison Noah wieder unter meinen Fittichen zu haben. Er hat sich kontinuierlich verbessert, und seine Entwicklung ist lange noch nicht zu Ende. Wir werden ihn behutsam zu einem gestandenen Oberliga-Spieler aufbauen.“

 Auch Noah Jecksties hat bei Ratingen 04/19 für die Oberliga unterschrieben.
Auch Noah Jecksties hat bei Ratingen 04/19 für die Oberliga unterschrieben. Foto: Ratingen 04/19
  • Seit den Bambini bei Ratingen 04/19
    Serie Urgesteine im Ratinger Sport (Teil 18) : Ein echter Dumeklemmer im Sturm
  • Sebastian Büttner nach der Einigung mit
    Handball-Transfer : SG Ratingen holt Torwart Büttner zurück
  • Nach den Lockerungen im Lockdown können
    Lockerungen im Lockdown : TV Ratingen freut sich über Lockerungen ab Montag

Das gilt auch für Hae Seong: „Jung kenne ich schon lange, und er hat auch schon eine Saison unter mir gespielt. Er ist technisch stark, und ich erwarte von ihm, dass er in jedem Training und Spiel alles gibt. Er wird mich und den Verein nicht enttäuschen“, glaubt Hasenpflug. Der Mittelfeldaußen ist ebenfalls seit der B-Jugend bei 04/19 und absolvierte auch schon Testspiele im Oberliga-Team, traf unter anderem beim 4:0 gegen Solingen doppelt. Der Tor­abschluss und das Eins-gegen-Eins sind dann auch die Stärken von Hae Seong, der sagt: „Es war mein Ziel, als ich vor drei Jahren nach Deutschland kam, in der Oberliga zu spielen. Ich bin sehr glücklich, dass der Verein mir nun die Chance dazu gibt. Ich freue mich sehr darauf, von den erfahrenen Spielern wie Moses Lamidi weiter zu lernen.“

Verlassen haben den Klub derweil Joseph Terry, laut Stieghorst ein „Weltreisender, der zurück in seine Heimat wollte“, und Kelvin Neumetzler. Letzterer nimmt sein Studium in den USA wieder auf, eine Rückkehr ist in jedem Fall nicht ausgeschlossen. Ansonsten arbeitet der Sportliche Leiter Frank Zilles an weiteren Vertragsverlängerungen, die laut Stieghorst in dieser Woche über die Bühne gehen sollen. Etwa Dreiviertel des Kaders habe zugesagt.

Dass seit dem gestrigen Montag wieder Training für bis zu 20 Kinder bis 14 Jahren möglich ist, erleichtert den Vorsitzenden: „Über diesen ersten Schritt bin ich sehr froh. Das lag mir wirklich am Herzen“, sagt Stieghorst, der sich zudem über das Engagement seiner Trainer für die älteren Spieler freut: „Die bieten alle Einzeltraining an, denn auch die A- und B-Junioren wollen ja mal wieder raus.“ Das gilt auch für die Oberliga-Spieler, Hasenpflug war bei allen Individual-Terminen ausgebucht.

Für Fußballer ab 14 Jahren gilt der 22. März als Datum, ab dem wieder Teamtraining möglich werden soll – allerdings nur mit negativem Coronatest. „Das kann ich mir aktuell nicht vorstellen“, sagt Stieghorst. „Das ist zwar alles schön beschrieben von der Ministerpräsidentenkonferenz, und ich war auch echt geplättet von dem, was wir seit Montag wieder dürfen. Aber wir haben inklusive Trainer und Betreuer rund 600 Kinder, Jugendliche und Senioren, die im Schnitt zwei- bis dreimal pro Woche trainieren. Wie sollen die alle jeweils getestet werden? Wer soll das bezahlen oder kontrollieren? Dafür fehlt mir aktuell die Fantasie. Vielleicht habe ich sie in zwei Wochen.“ Ansonsten heißt es für alle ab 14 Jahren warten auf den 5. April, wenn Sport im Freien ohne Test möglich sein soll, sofern die Inzidenz der Neuinfektionen unter dem Wert von 100 bleibt.