Volleyball: Füchse heute ohne Mayer, Fromm und Sieber

Volleyball : Füchse heute ohne Mayer, Fromm und Sieber

Volleyball-Drittligist erwartet TSC Münster-Gievenbeck.

Nach dem wichtigen Auswärtssieg gegen Alemannia Aachen geht es für die Füchse von der SG Düsseldorf Ratingen jetzt darum, diesen unerwarteten Erfolg auch in einen echten Vorteil im Kampf um den Anschluss an das Mittelfeld umzumünzen. Mit dem TSC Münster-Gievenbeck kommt heute (18 Uhr) das Schlusslicht in die Halle am Europaring.

Wie wichtig diese Begegnung für das Team rund um Kapitän Marc Piskun ist, erkennt man, wenn man einmal einen Blick auf die aktuelle Tabelle der Dritten Liga West wirft: Fünf Teams belegen mit 4:8 Punkten die Plätze fünf bis neun, dicht gefolgt vom TSC Münster-Gievenbeck mit 2:10 Punkten. Die Füchse haben also die große Chance, sich zum ersten Mal in dieser Saison ein wenig vom Tabellenende abzusetzen.

Die Vorzeichen sind allerdings nicht ideal. Diagonalangreifer André Mayer kämpft immer noch mit den Problemen in seiner Schulter, Daniel Fromm fehlt aus privaten Gründen und Daniel Sieber konnte beruflich bedingt in dieser Woche nicht trainieren. Fraglich ist auch der Einsatz des Ratinger Urgesteins Mike Metzner. Er konnte in Aachen nur unter Schmerzen spielen und hat zur Sicherheit ohne Sprungbelastung trainiert. Dafür sind die Außenangreifer Barry Reuter und Chriss Stefanowski wieder mit von der Partie.

Trotz der Personalsorgen geht Trainer Reitemeyer das Spiel optimistisch an: "Wir haben genug Qualität im Team, um die möglichen Ausfälle zu kompensieren. Und der Sieg in Aachen sollte uns deutlich Rückenwind geben. Wenn uns der Beleg noch gefehlt haben sollte, dass wir uns auch in engen Situationen auf unsere Stärken verlassen können, dann haben wir ihn am letzten Wochenende erbracht. Das Team weiß jetzt, worauf es ankommt."

Eine Besonderheit gibt es im Rahmen jedes Heimspiels für Kinder ab sechs Jahren: Der Trainer der Füchse und ehemalige Nationalspieler Daniel Reitemeyer bietet an den Spieltagen jeweils um 15.30 Uhr in der Spielhalle eine Ballschule für Kinder an. Hier ist das Ziel, die Kinder vor allem koordinativ zu fordern und den Spaß am Ballsport zu entwickeln.

Nach dem Aufwärmen durchlaufen die Kinder einen Parkours an Übungen, bei dem sie auf ihrem Leistungsstand abgeholt werden und mit verschiedenen Schwerpunkten Sicherheit im Fangen, Werfen, Prellen und den Grundtechniken der Ballsportarten gewinnen können. Für jeden Teilnehmer gibt es ein signiertes T-Shirt vom Schirmherren der Ballschule Marcus Popp. Marcus Popp ist aktueller Volleyball-Nationalspieler und ist mit dem deutschen Team bei der Olympiade in London sensationell Fünfter geworden.

(RP)