Lokalsport: Fehlwürfe und Zeitstrafen brechen TuS das Genick

Lokalsport : Fehlwürfe und Zeitstrafen brechen TuS das Genick

In der Partie bei der HG Remscheid wurde es in der Schlussphase hektisch. Talent Feld fiel negativ auf.

Es fiel Christian Beckers, der eigentlich ein Handballspiel vorzüglich erklären kann, auch geraume Zeit nach dem Schlusspfiff seines TuS Lintorf bei der HG Remscheid (Oberliga) ungeheuer schwer, die 19:23-Niederlage allen verständlich zu machen. Der Grund: Der Trainer mochte sein wohl größtes Talent Lukas Feld nicht an den Pranger stellen.

Dass der 19-Jährige, im Sommer von der ART nach Lintorf gekommen, bereits jetzt allein durch seine Schnelligkeit jede gegnerische Abwehr zur Verzweiflung bringen kann, hat er bereits mehrfach bewiesen. Es ist in der Regel ein Genuss, diesen Renner über die linke Seite spurten zu sehen. Aber die Partie gegen Remscheid am Samstagabend, das war nicht sein Tag.

Er hatte bis in die Endphase gut gespielt, drei feine Tore geworfen und das Spiel stand nach dem Ausgleich von Tim Bauerfeld (48.) zum 16:16 auf der Kippe. Schon vorher konnte sich kein Team wesentlich absetzten, auch die Lintorfer lagen oft knapp in Führung.

Dann ließ Lukas Feld einen Siebenmeter aus, anschließend, was bedeutender war, leistete er sich zwei Zeitstrafen. Das war nicht zu verkraften. Remscheid setzte sich im Überzahlspiel mit drei Toren ab und brachte diesen Vorsprung ins Ziel.

"Den Lukas trifft nicht die geringste Schuld, dass wir verloren haben", sagte Beckers über seinen Schützling, den er einst schon in Rath zu einem Klasse-Linksaußen geformt hatte. "Lukas übernimmt jetzt schon mit seinen 19 Jahren viel Verantwortung, was nur ganz wenige in diesem jungen Alter sich zutrauen. In der Endphase musste er zweimal hart zupacken, Es ging kaum anders. Dass wir verloren haben, hat ganz andere Gründe." Der Trainer spielte auf die 26 Fehlwürfe an und zwölf Ballverluste, die nicht unbedingt sein mussten.

Die Lintorfer bleiben damit als Drittletzter tief im Abstiegskampf. Und kommenden Samstag kommt der unbesiegte Tabellenführer Adler Königshof an den Breitscheider Weg (18 Uhr). Da können sich nur die allergrößten Optimisten etwas ausrechnen.

TuS 08: Töpfer, Gerdes - Friedrich 1, Ziebold, Bauerfeld 1, Rose 1, Sossalla 1, Lesch, Haverkamp 2, Feld 3, Löwenstein 4, Wettemann 2, Kropp 4.

(w-m)
Mehr von RP ONLINE