Jugendfußball: Europas Fußball-Nachwuchs macht Halt in Lintorf

Jugendfußball : Europas Fußball-Nachwuchs macht Halt in Lintorf

Bayern München, Inter Mailand, Manchester City, Juventus Turin – am Wochenende lässt sich Europas Fußballelite mit ihren U11-Mannschaften im Großraum Düsseldorf blicken. Denn: Am Samstag und Sonntag findet der siebte U11-IKK Classic Pfingstcup statt.

Auch auf der Sportanlage des SC Rot-Weiß Lintorf an der Jahnstraße finden Spiele statt.

„Dieses Turnier ist das größte europäische Jugendturnier im U11-Bereich“, sagt Klaus Brügel, Jugendleiter bei Rot-Weiß Lintorf. Da insgesamt knapp 200 Mannschaften an den beiden Tagen teilnehmen, finden nicht alle Spiele in Ratingen statt. „Das Turnier wird im Großraum Düsseldorf und Umgebung ausgetragen. Bei uns spielen am Samstag und Sonntag insgesamt 80 Teams. Weil es zeitlich und logistisch nicht anders zu stemmen ist, wird auch in anderen Städten gespielt“, erklärt Brügel. Neben Ratingen wird auch in Düsseldorf, Krefeld, Essen und Köln gespielt. „Alle Spiele hier auszutragen wäre überhaupt nicht möglich“, fügt der Jugendleiter an. Der erste Turniertag am Samstag beginnt um 9 Uhr. Um alle Spiele bis 18 Uhr durchzukriegen, dauern alle Spiele 18 Minuten. Nach zwei Minuten Pause wird die nächste Partie angepfiffen.

Für Lintorfs Nachwuchsmannschaft E1 warten dann auch zwei hochkarätige Mannschaften in ihrer Gruppe. Kein Geringerer als die U11 des FC Bayern München und Stoke City aus England sind die ersten Gegner für die Gastgeber. Die Vorfreude auf den deutschen Rekordmeister ist bei den Lintorfern besonders groß, wie Brügel verrät: „Die Vorfreude bei den Kleinen ist natürlich groß. Wer kann schon behaupten, mal gegen die Bayern gespielt zu haben. Für die Jungs wird das ein Riesenerlebnis.“ Dass die U11 als klarer Außenseiter ins Turnier geht und sich für die Endrunde am Sonntag in Düsseldorf wahrscheinlich nicht qualifizieren wird, weiß auch Brügel: „Wir sind natürlich ehrgeizig. Und bei den drei Mannschaften die von uns an den Start gehen, hat unsere E1 die größten Chancen, die großen Mannschaften zu ärgern. Aber gegen die Nachwuchsteams der Profis wird es sehr, sehr schwer.“ Die besten 24 Mannschaften qualifizieren sich für den Finaltag am Sonntag in Düsseldorf, in Lintorf findet dann von 9 Uhr bis 18 Uhr die Platinrunde (Plätze 25-48) statt.

Doch nicht nur sportlich laufen die Planungen beim RWL, auch im Hintergrund arbeiten viele Freiwillige und helfen bei der Durchführung mit, damit die Fußballstars von Übermorgen beim Pfingstcup versorgt sind: „Für uns laufen die Planungen schon seit Monaten. 70 bis 80 Personen im Hintergrund arbeiten, damit das Turnier ein voller Erfolg wird. Die größte Herausforderung ist, alle zu verköstigen. Wir müssen sowohl am Samstag, als auch am Sonntag bis zu 500 Essen rausgeben“, erklärt Brügel die aufwendige Arbeit hinter den Kulissen und hofft auf zwei tolle Turniertage.

Mehr von RP ONLINE