DJK Unitas Haan holt beim TV Angermund ein 23:23

Handball : Angermund erkämpft sich ein Remis

Mit noch 25 Sekunden auf der Uhr erzielt der Handball-Oberligist noch das 23:23 gegen Unitas Haan.

Spitzenreiter DJK Unitas Haan ließ erstmals in dieser Saison Federn.Allerdings hielt sich der Schaden in Grenzen. Die Mannschaft von Kai Müller hatte beim TV Angermund alle Hände voll zu tun – am Ende trennten sich die Kontrahenten mit einem 23:23 (12:13)-Unentschieden. Für die Gastgeber war es zweifelsohne ein Achtungserfolg. „Das ist ein Punkt, über den wir uns freuen“, sagte Uli Richter. Nach einem Moment des Nachdenkens stellte der TVA-Coach fest: „Das Unentschieden ist auch verdient.“ Allein in der letzten Minute der Oberliga-Begegnung ging es hoch her. Erst verwarf Patrick Ranftler einen Siebenmeter, verpasste damit den Ausgleich zum 22:22. Den holte 14 Sekunden später Niko Merten nach. Keine zehn Sekunden danach sorgte Moritz Ziegler mit dem Treffer zum 23:22 für die erneute Führung der Unitas. Danach blieben der Angermunder Truppe noch 25 Sekunden, um zumindest einen Zähler zu retten. Das Unterfangen gelang. „Die Mannschaft war diszipliniert, ist nicht hektisch geworden und hat noch einen guten Aufbau geschafft“, lobte Richter sein Team. Fast mit dem Schlusspfiff schloss Martin Gensch den letzten Angriff der Hausherren erfolgreich zum 23:23 ab. Allerdings agierten die Angermunder in Überzahl, weil sie in der letzten Viertelstunde beständig den Torhüter für einen siebten Feldspieler herausnahmen.

Von Beginn entwickelte sich in der Walter-Rettinghausen-Halle eine spannende Partie, in der die Angermunder durch Florian Hasselbach, der am Ende auf neun Treffer kam, und Martin Gensch mit 2:0 in Führung gingen. In der Folge rannten die Haaner, die vor allem im Rückraum schwächelten, diesem Rückstand hinterher. Erst nach dem Ausgleich von Christian Mohaupt zum 11:11 (25.) übernahm die Unitas durch einen Doppelpack von Domagoj Golec mit 13:11 das Kommando. Hasselbach verkürzte noch auf 12:13.

Gleich nach dem Wiederanpfiff erhöhten die Haaner durch Raphael Korbmacher auf 14:12 (33.), hatten bis zum 18:17 (41.) die Nase vorn. Nach der zwischenzeitlichen 19:18-Führung des TVA neigte sich die Waagschale erneut zu Gunsten der Unitas. Letztlich schaffte es das Müller-Team in der Schlussphase aber nicht, gegen die Überzahl der Gastgeber zu verteidigen.

TVA: Jakubiak, Pletz – Schiffmann, Thanscheidt (1), Merten (4), Gensch (5), Neukirchen, Hasselbach (9), Paukert, Winter, Ranftler (4/3).

Mehr von RP ONLINE