1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Die Ratinger Ice Aliens stellen viele Eishockey-Mannschaften

Eishockey : So läuft es beim Eishockey-Nachwuchs

Bei den Ratinger Ice Aliens gibt es mehr als die Herren-Regionalliga-Mannschaft. In der Jugend opfern die Eltern und weitere Helfer gerade in der Pandemie viel Zeit. Das zahlt sich aber aus, wie die aktuellen Ergebnisstände zeigen.

In der Eishockey-Regionalliga lief es zuletzt nicht nach Wunsch bei den Ratinger Ice Aliens: Durch vier Niederlagen aus den jüngsten fünf Spielen wurde Rang drei an den EHC Neuwied abgegeben, der zwar nur zwei Zähler vor dem Team von Trainer Andrej Fuchs steht, aber noch ein Spiel weniger absolviert hat. Und in den verbleibenden sieben Saisonpartien stehen noch zwei Duelle beim Spitzenteam Füchse Duisburg für die Ratinger im Programm, dazu eine Partie gegen Neuwied und eine beim aktuellen Tabellenführer Dinslakener Kobras – alles Gegner, die die Aliens jüngst besiegten. Das wird hart.

Doch der Ratinger Eishockeyverein stellt ja nicht nur Senioren, dank engagierter Eltern und Helfern, die in der Pandemie viel Zeit opfern, um etwa die Kontrollen der Regeln der Corona-Schutzverordnung zu gewährleisten, gibt es im Nachwuchs gute Ergebnisse. Ein Überblick:

Die U20-Junioren, die ungefähr die Hälfte ihrer Spiele absolviert haben, stehen in der Regionalliga auf dem zweiten Tabellenplatz. Von zwölf Spielen gewannen sie neun Partien, davon zwei nach Verlängerung. Nur die Moskitos Essen stehen mit sieben Punkten Vorsprung noch vor ihnen, haben jedoch ein Spiel mehr ausgetragen.

  • Dennis Fischbuch (mitte) traf in Neuss
    Eishockey, Regoionalliga : Ice Aliens siegen in Neuss und blicken auf Rang drei
  • Bully: Joey Max Menzel (r.) bereitete
    Eishockey : Arg geschwächter Neusser EV unterliegt Ice Aliens im Derby
  • Der Uerdinger Adrian Teutsch (rechts) im
    SC Bayer 05 Uerdingen auf Kurs : Robin Naber träumt von der Basketball-Regionalliga

Die U17 Jugend steht nach elf Spielen in der Regionalliga auf dem vierten Tabellenplatz. Der EHC Troisdorf belegt mit fünf Punkten Vorsprung den dritten Rang, hat allerdings zwei Spiele mehr ausgetragen. Das Team von Sven Gotzsch ist also in Schlagdistanz. Die Teams aus Neuss und Essen sind in dieser Saison sehr stark und dem Feld schon enteilt.

Die U15-Schüler schlagen sich in der Landesliga sehr erfolgreich. Trainerin Corinna Elspass weiß das Team richtig anzusprechen und zu motivieren. Nach elf ausgetragenen Spielen stehen sie hinter den Duisburger Füchsen auf Platz zwei der Tabelle. Acht Siege und drei Niederlagen zeigen eine positive Bilanz. Lediglich dem Neusser EV und den Duisburger Füchsen mussten sich die Schüler bisher geschlagen geben. Das Verfolgerfeld zeigt sich recht ausgeglichen, die Ice Aliens müssen also konzentriert bleiben.

Neben den Junioren trainiert Janusz Wilczek auch die U13-Knaben der Ice Aliens, die in dieser Saison in der Regionalliga B auflaufen. Dort spielen sie gegen so namhafte Teams wie die DEG, Kölner Haie, Kassel Huskies oder Bad Nauheim. Ungeachtet dessen belegen sie den fünften Tabellenplatz mit sechs Siegen aus zehn Spielen.

Die jüngeren Jahrgänge spielen ihre Wettkämpf in Turnierform aus. Die Ergebnisse werden grundsätzlich nicht offiziell veröffentlicht. „Aus Ratinger Sicht lässt sich sagen, dass auch in den Jahrgängen U11, U9 und U7 sehr gutes Eishockey gespielt wird“, finden die Aliens.

Die Damenmannschaft spielt eine sehr erfolgreiche Saison in der Verbandsliga. Als Tabellenführer haben die Aliens zwar zwei Spiele mehr ausgetragen als der unmittelbare Verfolger, der bisher ungeschlagene TuS Wiehl, doch die beiden direkten Vergleiche stehen noch aus. Nach der langen Pause freuen sich die Damen, jetzt wieder angreifen zu können.