1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Die F-Jugend der SGU ist beim Supercup virtuell dabei

Handball : Kleine Handballer beim Supercup

Aus Ratingen fahren Kinder zum Dome, die vorher bei „interaktiv Handball“ ein Trainingsevent hatten. Beim Pixum-Supercup ist zudem die SG Unterrath dabei und auf Monitoren zu sehen.

Wenn am Samstag Meister THW Kiel und Pokalsieger TBV Lemgo Lippe ab 19 Uhr im Rather Dome um den Supercup kämpfen, dann sind auch die kleinen Handballer der SG Unterrath wieder dabei. Lange hatten die F-Jugendlichen um die Trainer Gunnar Modreker und Jan Baake darum zittern müssen. 2018 und 2019 waren die Unterrather schon als Einlaufkinder bei den Supercup-Partien dabei gewesen, im Februar 2019 auch beim Länderspiel gegen die Schweiz. Im Vorjahr fiel das Event für die Unterrather wegen Corona aus.

Und auch dieses Mal sprach alles gegen eine Beteiligung der SGU, denn es dürfen zwar wieder Zuschauer in die Halle, doch die Kinder keinen Kontakt zu den Spielern haben. Das mit dem Traum vom Einlaufen hatte sich damit scheinbar ein weiteres Mal erledigt. Doch dann erhielt Abteilungsleiter Holger Petersen, der den Draht zum Deutschen Handball-Bund (DHB) hat, die erlösende Nachricht: Es gibt einen Kompromiss. Die Sieben- und Achtjährigen bekommen die Möglichkeit, virtuell mit ihren Helden einzulaufen.

  • Tomislav Nuic (rechts) ist der nächste
    Handball, Regionalliga : Nuic ist der nächste Internationale für „interaktiv Handball“
  • René Osterwind ist Trainer von „interaktiv
    Handball, Turnier : TV Ratingen freut sich auf Petra-von-Wachtmeister-Cup
  • Trainer Ace Jonovski und Alexander Oelze.⇥Foto:
    Handball, Testspiel : „interaktiv Handball“ muss noch an der Konstanz arbeiten

Wenn die Akteure das Parkett betreten, werden die Unterrather Kinder auf den Hallenmonitoren zu sehen sein. Die Veranstalter der Partie haben in der vergangenen Woche ein Filmteam zur Trainingsstätte des Nachwuchses am Franz-Rennefeld-Weg geschickt. Es erstellte von jedem Kind einen Clip, der nun vor dem Anpfiff der Supercup-Partie zu sehen sein wird. Und selbstverständlich sind die kleinen Handballer auch selbst in der Halle. „Für die meisten wird es das erste Erlebnis bei einem Spiel mit Zuschauern sein. Wir sind sehr gespannt, was das Filmteam aus den Aufnahmen gemacht hat“, sagt Stefanie Petersen vom Vorstand des Fördervereins.

Und auch aus der Sporthalle Gothaer Straße werden rund 30 Kinder zum naheglegenen Rather Dome fahren. Denn in der Halle in Ratingen West veranstalten DHB und DKB-Bank in Kooperation mit „interaktiv Handball“ ein Trainingsevent für Sechs- bis Zwölfjährige, die anschließend den Supercup besuchen. Vorher gibt es verschiedene Übungen zu Ballgefühl und Koordination, die DHB-Hanniball-Prüfung für Kids und ein Abschlussspiel. Kurzärmelige Trikots und kurze Hosen werden den Teilnehmern gestellt, nur Hallenschuhe müssen sie selbst mitbringen. Nach einem gemeinsamen Essen und einem Workshop „Gesunde Ernährung“ ziehen sich die Kinder wieder um und werden per Bus zum Rather Dome gebracht. All das natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln, in diesem Fall 3G.