1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Tennis: "Das Wichtigste war, dass ich keine Schmerzen hatte"

Tennis : "Das Wichtigste war, dass ich keine Schmerzen hatte"

Julia Görges verlor mit ihrer Mannschaft von M2Beauté Ratingen das entscheidende Spiel um die deutsche Vereinsmeisterschaft gegen den TC WattExtra Bocholt. Die 24-jährige unterlag Klara Zakopalova aus Tschechien mit 1:6 und 3:6. Erleichtert zeigte sie sich darüber, dass sie keine Schmerzen mehr im lädierten Handgelenk verspürte.

Julia Görges, wie beurteilen Sie ihr heutiges Spiel?

Görges Wenn man auf dem Platz steht, will man natürlich immer gewinnen. Aber Zakopalova hat gut gespielt und verdient gewonnen. Für mich war heute das Wichtigste, dass ich keine Schmerzen mehr im Handgelenk hatte.

Was war der Grund für die Schmerzen?

Görges Ich hatte mit einer Überbelastung im Handgelenk zu kämpfen und habe daher die letzten Tage pausiert. Jetzt bin ich einfach froh, dass ich wieder einen Ball ohne Schmerzen treffen kann.

Gestern war kein guter Tag für M2Beauté Ratingen. Nach den ersten fünf Einzelspielen war bereits alles entschieden. War so ein klares Ergebnis zu erwarten?

Görges Bocholt hat viele Spielerinnen, die unter den Top 50 der Welt stehen. Dennoch rechnet man sich immer Chancen aus. Am Ende waren die Bocholter jedoch die bessere Mannschaft und haben den Titel verdient verteidigt.

Sie waren gestern zum ersten Mal in dieser Saison in Ratingen. Es waren zahlreiche Zuschauer da. Wie hat ihnen die gesamte Atmosphäre gefallen?

  • Tennis : Ratingen erneut Deutscher Vizemeister
  • Finsher-Bild beim Siebenkampf mit (oben) Siegerin
    24. Mehrkampf-Meeting beim TV Ratingen : Ratingen kann Meeting, auch mit Corona
  • Wolfgang Jades, Vorsitzender des VFA, hier
    Fußball, Oberliga : So geht es in die neue Fußball-Saison

Görges Es waren wirklich sehr viele Zuschauer da und die Stimmung war gut. Ich hätte mir gewünscht, dass es noch ein bisschen wärmer gewesen wäre, wie es in den letzten Tagen der Fall war.

In dieser Woche nehmen Sie noch am WTA-Turnier in Nürnberg teil, bevor die Rasensaison endgültig beginnt. Bereiten Sie sich speziell darauf vor – vor allem auf das große Highlight Wimbledon?

Görges Es wird keine Vorbereitung geben. Ich habe einmal vor Wimbledon noch Turniere gespielt und es hat nichts gebracht. Der Rasen ist letztendlich eh überall anders. Daher werde ich nach dem Turnier in Nürnberg direkt nach Wimbledon fliegen.

(new)