Leichtathletik: Carolin Schäfer wirbt fürs Meeting

Leichtathletik: Carolin Schäfer wirbt fürs Meeting

Die Vizeweltmeisterin im Siebenkampf lobt die tolle Atmosphäre im Ratinger Stadion. Für die deutschen Top-Athleten ist das Mehrkampf-Meeting im Juni die letzte Gelegenheit, sich für die Europameisterschaft in Berlin zu qualifizieren.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband lud gestern am Ratinger Stadionring anlässlich des Mehrkampf-Meetings zur Pressekonferenz. In die Geschäftsstelle des TV Ratingen war unter anderem Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Carolin Schäfer gekommen. Nach ihrer "perfekten letzten Saison", die die 26-Jährige mit dem zweiten Platz bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in London krönte, liegt der Fokus für die Siebenkämpferin auf der Heim-Europameisterschaft in Berlin Anfang August.

Am 16. und 17. Juni findet das Mehrkampf-Meeting in Ratingen zum nunmehr 21. Mal statt. Für Carolin Schäfer, die neun Monate lang keinen Wettbewerb mehr bestritt, ist das Meeting am Stadionring die Generalprobe für die anstehende Europameisterschaft in Berlin. Laut Marco Buxmann, Veranstaltungs- direktor des DLV, ist das "weltweit stärkste Meeting" neben dem im österreichischen Götzis für viele Athleten die letzte Gelegenheit, sich für die Leichtathletik-Europameisterschaft zu qualifizieren. Daher erwartet Schäfer "eine starke Konkurrenz in Ratingen".

Vergangenes Jahr holte sich die Polizistin im 200-Meter-Lauf mit einer Zeit von 23,27 Sekunden den Ratinger Meeting-Rekord und hofft, "den Vorjahressieg wiederholen zu können". Dabei setzt sie auf die Unterstützung des Ratinger Publikums, für das die amtierende Vize-Weltmeisterin nur lobende Worte fand: "Es ist eine familiäre, eine besondere Atmosphäre in Ratingen, da das Publikum so nah dran ist."

  • Leichtathletik : Schäfer schwärmt vom Mehrkampf-Meeting in Ratingen

Auch Zehnkampf-Bundestrainer Claus Marek lobte den Standort Ratingen in höchsten Tönen. Für ihn sei Ratingen "ein gutes Pflaster, um noch einmal zu testen" im Hinblick auf die EM. Der Mehrkampfstandort Ratingen "sei gewachsen und verfügt über eine professionelle Sportanlage", betont Marek. Dementsprechend gilt das Meeting insbesondere in diesem Jahr als letzter Härtetest für die anstehende EM. Dank der Sponsoren herrschen in Ratingen "Top-Bedingungen" vor, sagt Buxmann.

Friedrich Schnadt, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Ratingen und Sponsor des Mehrkampfmeetings, erwartet von den teilnehmenden Athleten eine "Top-Leistung" und betont, dass man dem Leichtathletik-Sport durch den traditionellen Termin in Ratingen jährlich "eine Bühne biete". Durch das jährlich stattfindende Event, habe man "über Jahre hinweg in Ratingen eine Marke gebildet", erklärt Marion Weißhoff-Günther, Vorstandsvorsitzende des TV Ratingen und lobt dabei die gute Zusammenarbeit zwischen Verband und Unterstützern des Events in Ratingen.

Mit familien- und schülerfreundlichen Preisen und einem Rahmenprogramm, das Schülerläufe als Vorprogramm zu den Ausscheidungswettkämpfen vorsieht, sollen insbesondere junge Menschen vom alljährlichen Mehrkampftermin angesprochen werden, um "die Leichtathletik wieder nach vorne zu bringen", wie es Friedrich Schnadt fordert. Daher ist das Mehrkampf-Meeting Mitte Juni nicht nur für Carolin Schäfer ein wichtiger Termin in Hinblick auf die EM, sondern auch für den DLV selbst, um im großen Ballungsgebiet Ratingen Kinder und Jugendliche für die Leichtathletik zu begeistern.

(cda)
Mehr von RP ONLINE