Qualifikation für Olympia Was man zum 27. Mehrkampf-Meeting wissen muss

Update | Ratingen · In zwei Wochen, am 22./23. Juni, machen die internationalen Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen wieder Station in Ratingen bei einem der besten Events weltweit. Unplanmäßig startet spontan auch Carolin Schäfer nach ihrem Aus bei der EM in Rom. Worum es geht, wo es Tickets gibt oder das 27. Mehrkampf-Meeting sonst zu sehen ist.

 Carolin Schäfer will unplanmäßig nun doch in Ratingen starten.

Carolin Schäfer will unplanmäßig nun doch in Ratingen starten.

Foto: Achim Blazy (abz)

Aktuell läuft die Europameisterschaft der Leichtathleten in Rom, aber in zwei Wochen ist Ratingen wieder das „Mekka der Mehrkämpfer“, wenn bei der 27. Auflage des Meetings vom TV Ratingen die Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen Punkte sammeln. Was man dazu wissen muss.

Event Das Meeting in Ratingen ist mit dem Gold-Label ausgezeichnet und damit offiziell eines der besten drei weltweit. Es findet am Wochenende 22./23. Juni statt, vorher ist für Freitag, 21. Juni eine Athleten-Präsentation auf dem Marktplatz in der Innenstadt geplant.

Qualifikation In diesem Jahr geht es um die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Paris (26. Juli bis 11. August) – es ist für diejenigen, die die dafür erforderliche Norm noch nicht erreicht haben, die letzte Möglichkeit. Drei deutsche Startplätze für Paris gibt es jeweils für die Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen.

Teilnehmer Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat das Feld wieder mit insgesamt 24 Sportlern bestückt, darunter sind bei den Männern der Hannoveraner Malik Diakité oder der zweifache Ratingen-Sieger Kai Kazmirek. Die deutschen Top-Stars fehlen: Leo Neugebauer hat just in den USA den deutschen Rekord weiter verbessert auf nun 8961 Punkte, Niklas Kaul ist Titelverteidiger bei der EM. Beide sind gesetzt für Olympia und benötigen den Wettkampf in Ratingen nicht. Ebenfalls bei der EM war das deutsche Damen-Trio Carolin Schäfer, Sophie Weißenberg und Vanessa Grimm – einen Start in Ratingen gebe es nur, sollte bei der EM etwas schieflaufen, hatte Bundestrainer Frank Müller gesagt. Und nun trifft das auf Schäfer zu, die in Rom drei ungültige Versuche beim Kugelstoßen hinlegte und deshalb den Wettkampf abbrach. Da sie aber vor Olympia noch einen kompletten Siebenkampf absolvieren will, will die Frankfurterin nun in Ratingen starten. Dort gewann sie bereits dreimal. Internationale Aushängeschilder in zwei Wochen in der Dumeklemmerstadt sind zudem beispielsweise die Österreicherin Ivona Dadic und die Irin Kate O’Connor, bei den Männern unter anderem der Niederländer Jeff Tesselaar sowie die Australier Daniel Golubovic und Cedric Dubler, die erstmals in Ratingen starten wollen.

Tickets Sie sind im DLV-Ticketshop erhältlich. Die Preise beginnen bei fünf Euro pro Tagesticket für Schüler, Auszubildende und Studenten, regulär zahlen Mehrkampf-Fans 21 Euro für ein Tagesticket und 35 Euro für die Dauerkarte. Ermäßigungen gibt es auch für Familien, Rentner und Menschen mit Behinderung.

Übertragung Meeting-Direktor Michael Mottl vom DLV weiß: „Es ist eh ein spannender Wettkampf-Kalender, dazu kommt noch die Fußball-EM in Deutschland. Das macht die Sache nicht einfacher. Es ist uns aber erneut gelungen, dass umfassend medial berichtet wird.“ Eine Fernseh-Übertragung soll es bei Eurosport geben, zudem Live-Streams im Internet auf www.leichtathletik.de, bei Discovery+ und YouTube.