1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Pferdesport: Brügelmanns Halbstarker

Pferdesport : Brügelmanns Halbstarker

Auf Gut Neudellerhof hat ein Fohlen das Licht der Welt erblickt, einen Namen hat es noch nicht.Vorschläge dafür gibt es zuhauf, fast 70 Kinder kommen mehrmals wöchentlich auf den 40 Hektar großen Hof.

Marc Brügelmann hat auf seinem Gut Neudellerhof momentan einen großen Stolz: Das gerade einmal zwei Wochen alte Fohlen, das noch bei seiner Mutter im Stall steht. Die weiße Blesse auf der Stirn ist das auffälligste Merkmal im ansonsten hellbraunen Fell des jungen Hengstes. Das einzige, was ihm noch fehlt, ist ein Name. "Der muss auf jeden Fall mit S anfangen, da bei Warmblütern der Vater namensgebend ist und der hieß ,Schowmeka'. Daher muss auch der Name des Fohlens mit S beginnen", sagt Brügelmann.

An Vorschlägen, wie das Fohlen gerufen werden soll, mangelt es derzeit nicht: "Wir haben in diesem Jahr mehr Kinder auf dem Hof als jemals zuvor", meint Brügelmann. "Die bringen jeden Tag viele Vorschläge." Gut 70 Kinder kommen allein durch den angeschlossenen Reitverein mehrmals wöchentlich zum Gut Neudellerhof, noch ein halbes Jahr können sie das namenlose Fohlen bewundern. Brügelmann: "Dann wird es zur Aufzucht weg gegeben, denn es kann nicht die ganze Zeit bei der Mutter bleiben. Irgendwann bekommt es Zähne, fängt an zu beißen und verhält sich wie ein Halbstarker. Da muss es dann erzogen werden."

Der Agrar-Diplom-Ingenieur betreibt das Gut Neudellerhof bereits in dritter Generation, sein Großvater Ludwig Brügelmann senior begann einst mit der Pferdezucht. "Das war eher Zufall", sagt Marc Brügelmann. "Ursprünglich war das ein rein landwirtschaftlicher Betrieb mit Schweinen, Kühen, und so weiter. Dann wurde hier aber ein Fest gefeiert und da brauchte man ein Pferd. Das ist so gut angekommen, dass mein Großvater dafür eine Box gebaut hat und nach und nach immer mehr dazu kamen." Nun haben bis zu 180 Pferde Platz in den Boxen und auf den 70 Weiden, die das 40 Hektar große Grundstück einrahmen. Die Lage direkt am Aaper Wald bietet zudem etliche Reitwege, der Ausblick über die Hügel ist beeindruckend.

Einmal im Jahr findet auf Gut Neudellerhof ein Turnier statt, am Wochenende 12/13. Mai beginnen Dressur- und Springprüfungen, ein Wochenende später folgen die Vielseitigkeitswettbewerbe. Brügelmann hat mit zwei fest angestellten Helfern täglich alle Hände mit der Pflege der ihm anvertrauten Pferde zu tun. Um selber täglich ausgiebig zu reiten, dafür fehlt ihm die Zeit. "Ich habe zwar drei Pferde, aber da ich nicht mehr so viel Zeit habe und das alles drei Stuten sind, habe ich mich entschlossen, sie decken zu lassen." Das namenlose Fohlen mit der weißen Blesse ist nur das erste, die beiden anderen Stuten sind ebenfalls trächtig. Da kann Brügelmann bald noch ein paar Namens-Vorschläge gebrauchen.

(RP)