1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Eishockey: Bleyer eröffnet Torreigen: Klassenerhalt

Eishockey : Bleyer eröffnet Torreigen: Klassenerhalt

Ratinger lassen Neuss vor 500 Zuschauern nicht den Hauch einer Chance und gewinnen mit 16:4 (4:0, 6:1, 6:3).

Am letzten Spieltag ein echtes Endspiel um den Klassenerhalt in der Oberliga – Eishockey-Herz was willst du mehr? Natürlich waren Trainer Janusz Wilczek und der Vorsitzende Kay Adam aus dem Urlaub zurück gekommen, um dem großen Saisonfinale beizuwohnen. Aber auch die Fans waren elektrisiert. Über 500 Zuschauer bildeten am Ostersonntag eine Rekordkulisse, wie es sie in der Benrather Eishalle seit Jahren und Jahrzehnten nicht gegeben hat.

Trainer Janusz Wilczek und seine Schützlinge ließen von der ersten Sekunde an keinen Zweifel daran, dass sie gewillt waren, alles zu tun, um das große Ziel Klassenerhalt auf den letzten Stipp zu erreichen. Bis auf die Wintgen-Brüder Marvin und Steffen, die im Urlaub waren, standen alles Spieler zur Verfügung. Mehr noch, erstmals seit seiner schweren Verletzung beim Saisonauftakt Ende September lief auch Benjamin Musga wieder auf. Er hatte in den letzten drei Wochen wieder trainiert und die Muskeln aufgebaut. Am vergangenen Wochenende hatte er sein Dals Coach der ersten Mannschaft gegeben, als Janusz Wilczek im Urlaub war.

In der Vorrunde hatten die Aliens oft erleben müssen, dass sie gegen übermächtige Gegner wie rankfurt oder Kassel schon nach kurzer Zeit aussichtslos zurück lagen. Diesmal drehten sie den Spieß um. Vom ersten Bully an ließen sie keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie das Eis als Sieger verlassen würden. Gleichermaßen engagiert wie konzentriert gingen sie zu Werke und entschieden die Partie bereits in der ersten Viertelstunde. Maximilian Bleyer eröffnete den Torreigen, Torjäger Thorsten Gries mit einem Doppelpack und Routinier Marc Höveler schraubten das Resultat auf 4:0 hoch. Dabei darf aber nicht verschwiegen werden, dass auf Torhüter Bastian Jakob Verlass war. Der Keeper war bei den zwei, drei gefährlichen Aktionen der Neusser auf dem Posten und hatte so großen Anteil daran, dass das Ergebnis nach dem Anfangsdrittel so deutlich ausfiel. Dabei hatte sich Dustin Schumacher problemlos den Luxus leisten und einen Penalty (17.) über das Neusser Tor schießen können.

Die Aliens machten nach Wiederbeginn dort weiter, wo sie aufgehört hatten und bereits in den ersten 86 Sekunden mit einem Doppelpack den Sieg endgültig perfekt. Thorsten Gries und Jory Green schraubten das Ergebnis auf 6:0 hoch. Auch das erinnerte an das Auftreten von Frankfurt oder Kassel in der Vorrunde. Beim Stand von 8:0 gestatteten die Ratinger dem Neusser Holger Schrills das Ehrentor. Und dann musste der Frust raus. Pascal Behlau gab sich kämpferisch (auch ohne Helm) und kassiert dafür zwei Minuten, doch Jory Green und sein Neusser Kontrahent Höffgen mussten vorzeitig (36.) unter die Dusche. Ausgerechnet der Junioren-Sturm machte aber noch vor der zweiten Pause den zehnten Treffer durch Maurice Musga, der entsprechend stürmisch gefeiert wurde. "Es sieht so aus, dass wir unser Minimalziel erreichen", meinte Trainer Janusz Wilczek gelöst.

Im Schlussdrittel gab es erneut zwei schnelle Tore. Innerhalb von 111 Sekunden trafen Kapitän Jan Philipp Priebsch und Pascal Behlau zum 12:1. Die Aliens spulten ihr Programm souverän ab und die Fans wurden zwar nicht mit Spannung, wohl aber mit vielen Toren bestens unterhalten. Die Gegentore in der Schlussphase schmeckten Trainer Janusz Wilczek allerdings nicht: "Die waren unnötig. Im Letzten Drittel war die Konzentration weg, aber es hat gereicht. Wir haben genug Tore geschossen."

(RP)