Blamage für RWL

Nach dem Platzverweis für Roberto Branca kurz vor dem Wechselwar Fußball-Bezirksligist Lintorf nur noch ein Spielball. Am Ende gewann der BV 04 verdient mit 4:0.

Gestern wurde Rot-Weiß Lintorf vorgeführt. Ganz übel sogar. 0:4 (0:1) ging das Bezirksliga-Heimspiel gegen den BV 04 verloren und nicht eine wirkliche Chance konnten sich die Hausherren erspielen. Da darf es keine Ausrede sein, dass die gesamte zweite Hälfte in Unterzahl bestritten wurde. Denn Roberto Branca unternahm kurz vor dem Pausenpfiff mit seinem Gegenspieler einen Ringkampf und der sichere Ratinger Schiedsrichter Martin Warmbier zückte für den Lintorfer Linksfuß Rot.

Lintorf war vor 60 Zuschauern mit diesem Ergebnis noch gut bedient. Ausschließlich die Gäste aus Derendorf waren es, die das Spiel gestalteten. Und so kann man nur den Worten vom Ehrenvorsitzenden Werner Uferkamp zuhören: "Wir stecken mitten im Abstiegskampf und einige Spieler scheinen das überhaupt nicht bemerkt zu haben. So sind sie hier aufgetreten. Wie viele Trainer wollen die eigentlich noch verschleißen?"

Beim 0:1 marschierte der starke Marion Optenberg durch die Lintorfer Deckung, als habe er es mit hilflosen Fahnenstangen zu tun. Fabelje, Kränzler, Branko, alle staunten, statt einzugreifen. Dann ließen es die Gäste ruhiger angehen. In der Hoffnung, dass sich Lintorf öffnen würde.

Aber selbst dazu war der RWL gestern viel zu schwach. In der 55. Minute traf Kevin Broix, als er rechts durchbrach, nur den Lintorfer Pfosten. Aber wenig später machte er es besser. Da setzte er sich links durch und schoss zum 0:2 ein. Beim 0:3 durch Mathias Fenster, der das BV-Angriffsspiel nach Belieben steuerte, zeigte Lintorfs Keeper Yilmaz keine Reaktion. Und in der Schlussminute gelang Optenberg das vierte BV-Tor, als sich die Lintorfer schon unter der Dusche glaubten.

Großes Rätselraten beim RWL nach dem Abpfiff. Werner Uferkamp: "Jetzt stehen zwei ganz schwere Auswärtsspiele an. Zunächst geht es nach Rath. Gerade davor graust mir, denn Raths Heimstärke ist bekannt. Und unsere Auswärtsschwäche ebenfalls. Anschließend, Ostermontag, geht es zur Turu, dann kommt Unterrath. Wie sollen wir da punkten?"

Seine Sorgen sind mehr als berechtigt nach dieser blamablen Heimvorstellung. Trainer Markus Griebling: "Wir haben dieses Spiel eigentlich schon in der ersten Hälfte verloren. Da war es Angsthasen-Fußball, was wir gezeigt haben. Später, in Überzahl, hatte der BV 04 ganz leichtes Spiel."

Er fehlt am Donnerstag in Rath. Manager Daniel Ringel vertritt ihn. Eine sicherlich ganz undankbare Aufgabe für den Neu-Lintorfer. Der aber hofft im Waldstadion auf Ohlenmacher und Kalayci.

(RP)