Bezirksliga: SSVg Heiligenhaus verliert das fünfte Spiel in Folge

Fußball : Heiligenhaus bleibt weiter ohne einen Punkt

Bei Germania Wuppertal vergibt die SSVg die Chance zum 2:1 und kassiert im Gegenzug noch zwei Tore zur 1:3-Niederlage. Trainer Monrem Orahhou findet nach der fünften Niederlage im fünften Spiel aber positive Ansätze: „Wir waren besser als Germania“, sagt er. Am Sonntag versucht sein Team gegen den ASV Wuppertal, die ersten Punkte einzufahren.

Es sollte wieder nicht sein mit dem ersten Punktgewinn der SSVg Heiligenhaus in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 2. Die Rot-Blauen spielten beim Aufsteiger SSV Germania Wuppertal, es stand 1:1 (75.), dann die Schlüsselszene: Der Heiligenhauser Hicham Es-Sassi lief einen feinen Angriff und passte mustergültig auf Abdül Kilic. Der stand nun völlig frei vor Keeper Justin Herkenrath, aber Kilic versagten im Gegensatz zu seinem 1:1-Ausgleichstreffer (57.) die Nerven, er schoss drüber. Die Heiligenhauser rauften sich die Haare, konnten kaum begreifen, wie man solch eine Chance liegen lassen kann, und das nutzten die Wuppertaler – sie liefen einen schnellen Konter über ihre rechte Seite und trafen zum 2:1.

In der Nachspielzeit warfen die Heiligenhauser alles nach vorne, der erste Punkt sollte unbedingt her. Selbst Abwehr-Chef Deniz Top hielt nichts mehr hinten. Dadurch war die Defensive empfänglich für einen Konter, die Wuppertaler erkannten dies und trafen zum 3:1-Endstand.

„Uns ist ein gutes Spiel gelungen, auch wenn es erneut keinen Punkt gab“, sagte Trainer Monrem Orahhou. „Wäre uns das 2:1 gelungen, es lag schließlich längst in der Luft, wir hätten die Punkte mitgenommen. Davon sind bei uns alle fest überzeugt. Wir waren besser als die Germania in einem insgesamt spannenden Bezirksligaspiel. In den Schlussminuten lag der Ausgleich noch mehrfach in der Luft, aber das Glück stand erneut nicht auf unserer Seite.“ Und die Germania jubelte, sie hat als Klassenneuling erst einmal das sichere Mittelfeld erreicht.

Unglücklich fiel auch das Wuppertaler 1:0. SSVg-Keeper Isan Kazkurt führte einen Abschlag zu überhastet aus, seine Vorderleute waren noch nicht in Position gelaufen. So kam die Germania leicht in Ballbesitz und erzielte die Führung. Dann das 1:1. Der Abwehrspieler Mohamed Amezigar leitete den Angriff ein, er passte auf Ömer Bülbül, und dessen Vorlage schoss Kilic sicher zum 1:1 ein. Nun ging es hin und her, beide Seiten kamen zu guten Chancen. Aber am Ende war die Germania das cleverere Team, es wusste seine Chancen zu nutzen, und die SSVg bezog im fünften Spiel die fünfte Niederlage. Am Sonntag kommt der ASV Wuppertal an die Talburgstraße (15 Uhr). Vielleicht gelingt dann etwas Zählbares.

SSVg Heiligenhaus: Kazkurt - Amezigar, Es-Sassi, Ter Haar, Boensich, Top, Klein, Derbeder, Aydogan (51. Gecel), Bülbül (61. Rexhepi), Kilic. Tore: 1:0 David (42.), 1:1 Kilic (57.), 2:1 Glittenberg (77.), 3:1 Samuel (90.).

Mehr von RP ONLINE