1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Bezirksliga-Reserve von Ratingen 04/19 steckt im Umbruch

Fußball : 04/19-Reserve steckt im Umbruch

Nur sechs Fußballer bleiben der Ratinger Bezirksliga-Mannschaft erhalten. Der neue Trainer Peter Köppen und der Sportliche Leiter Andre Schulz stellen eine völlig neue Truppe auf die Beine.

Andre Schulz, der unverwüstliche Manager von Ratingen 04/19 II, sorgte in dieser üblen Corona-Krise dafür, dass der Gerresheimer Peter Köppen wieder heimkehrt als Fußballtrainer der Bezirkslia-Reserve. Die beiden mussten nun in kurzer Zeit eine völlig neue Mannschaft erstellen, nachdem nur sechs Spieler des alten Kaders, der die Saison mit Platz zwölf abschloss, weiter am Götschenbeck geblieben sind. Das sind Torwart Patrick Bas, die Brüder Sergej und Andrej Karliscek, Mittelfeld-Motor Timo Derichs sowie die Angreifer Talha Yücelay und Kris Leipzig.

Es war also wieder Schwerstarbeit angesagt, alles musste telefonisch abgewickelt werden. Nun steht der neue Kader mit 28 Spielern. „Wir sind jedenfalls ordentlich gerüstet für die neue Spielzeit und streben im Rahmen des Neuaufbaus einen guten Mittelfeldplatz an,“ sagt Andre Schulz. Zuletzt durfte gezittert werden, nachdem im neuen Jahr die Rückrunde nur Niederlagen erbrachte. Aber das ist längst abgehakt und mit Tomi Mirosavljevic ein vorzüglicher Co-Trainer zurückgeholt. Zudem kehrt Marius Gerhardt (25, zuletzt ein Jahr inaktiv) ) zurück. In seinem Schatten wird der aus der Lintorfer A-Jugend gekommene Samet Osman als zweiter Keeper aufgebaut. Patrik Bas, beruflich überlastet, steht im Notfall zwischen den Pfosten, der Velberter Jan-Luca Klein ist nicht mehr dabei (zur SSVg Velbert zurück).

  • Die gespendeten Geräte sind in guten
    Ratingen : Ein „Dankeschön“ an Ratinger Lernpaten
  • Andreas Kropp spielte zuletzt für Borussia
    Handball : TuS-Handballer stecken in der Vorbereitung
  • Alexander Steffen erhielt rund 80 Prozent
    Ratingen : FDP wählt Alexander Steffen an die Spitze

Dann neu sind der aus Rath gekommene Mete Oruc, der aber früher schon das blaugelbe Trikot trug. Der zuletzt inaktive Altan Top ist Ur-Ratinger, er spielte einst in der Heiligenhauser Landesliga-Truppe, und der hoch talentierte Angreifer Saliman Atji kommt aus der Lintorfer A-Jugend. Oliver Münzer ist nach einem Jahr Pause auch wieder dabei.

Aus der eigenen A-Jugend rücken Frederik Schulze, Oynjen Vucic, Anes Danijali, Philipp Moka, Alex Garbiec, Patrick Rodrigues und Frincu Raul in den Kader. Also sieben Eigengewächse, genau den Weg wollten die Ratinger schließlich immer gehen. Aus der eigenen dritten Mannschaft wechselt der Abwehrspieler Fabian Mikolajczak in die Zweite – auch ein ehemaliger 04/19-Jugendspieler. Klaudio Prenga kommt von der Tusa-A-Jugend.

Dann gibt es noch die Heimkehrer. Vornean steht der Lintorfer Ex-Kapitän Philipp Schultz, der sein Studium abgeschlossen hat und wieder Zeit für den Fußball hat. Vom SV Hösel kommt Torjäger Florian Stoll zurück und vom SV Lohausen Kevin Schymanski. Zum Bezirksliga-Aufstieg vor zwei Jahren schoss er 19 Tore. Da war auch Burak Aksoy dabei, zuletzt kickte er für den Bezirksligisten DV Solingen. Weitere Verstärkungen sind der 31 Jahre alte Linksfuß Raul Frinka (zuletzt inaktiv) und der aus der Lintorfer A-Jugend gekommene Innenverteidiger Finn Battenstein. Ramon Brünglinghaus stammt aus Wittlaer.

Die wichtigsten Abgänge sind Victor Ivanov und Nanuel Callas zum VfL Benrath. Sinar Dündar und Stefan Prengel wissen noch nicht, wo es hingeht. Dominik Mailath zieht es zum CfR Links, Torjäger Niclas Kuypers zu Schwarz-Weiß 06 und Stefan Haferkamp zum DSC 99.