1. NRW
  2. Städte
  3. Ratingen
  4. Lokalsport

Bezirksliga: Ratingen 04/19 II verliert 1:6, die SSVg Heiligenhaus 1:2

Fußball : 04/19 II kassiert eine Klatsche

Die Oberliga-Reserve von Ratingen 04/19 verliert in der Bezirksliga beim TuS Gerresheim 1:6, Teammanager André Schulz ist maßlos verärgert. Die SSVg Heiligenhaus unterliegt im Kellerduell 1:2 in Dabringhausen und befindet sich wieder in Abstiegsnot.

In der Bezirksliga-Gruppe 1 hat Ratingen 04/19 II beim TuS Gerresheim richtig einen eingeschenkt bekommen: Mit 1:6 (1:2) verlor die Oberliga-Reserve bei einem Gegner, der vor diesem Schützenfest auf einem Abstiegsplatz gestanden hatte. André Lautermann traf schon nach elf Minuten für die Gastgeber, Alexander Lederer erhöhte nur neun Minuten später. „Wir haben gegen einen galligen Gegner, der uns mit seiner körperlichen Robustheit überlegen war, alles vermissen lassen – außer zwischen der 35. Minute und der Halbzeitpause, wo wir auch das Tor gemacht haben“, sagte Ratingens Teammanager André Schulz. Niclas Kuypers sorgte dafür, dass 04/19 II mit nur einem Tor Rückstand in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel gab es allerdings recht früh das 3:1 durch einen abgefälschten Schuss der Gerresheimer, danach ging es für die Reserve, die in Ali Can Ilbay, Maksim Dreßel und dem amerikanischen Zugang Joseph Terry drei Oberliga-Spieler im Kader hatte, dahin. „Die Jungs von oben können da nichts machen – die müssen ja auch in Szene gesetzt werden, und das wurden sie nicht“, sagte Schulz, der sich ärgerte: „Gerresheim hat nicht nachgelassen, und es ist so ein bisschen über uns hereingebrochen – wir haben das aber auch zugelassen. Wir haben uns absolut den Schneid abkaufen lassen, wir sind wie eine Schülermannschaft aufgetreten. Das Ergebnis ist kein Tor zu hoch ausgefallen.“

In Stefan Haverkamp, Stefan Prengel, Timo Derichs und Sergej Karlicsek fehlten Trainer Christian Höfer zwar vier Stammspieler, aber Schulz fand: „Da müssen sich die Jungen, die hinten dran sind und eigentlich immer spielen wollen, jetzt mal an die eigene Nase fassen. So geht es nicht. Wenn wir so weiterspielen, gewinnen wir in der Bezirksliga kein Spiel mehr. Wir werden mit der Mannschaft intensiv reden müssen.“

04/19 II: Klein – Dündar (70. Ivanov), Dreßel (62. Leipzig), De Marcos Calles, Moussaoui (57. Yücelay), Terry, Ilbay, Mirosavljevic, Tchakounte, Kuypers, Plesina (85. Aydt). Tore: 1:0 Lautermann (11.), 2:0 Lederer (20.), 2:1 Kuypers (45.), 3:1 Cakir (56.), 4:1 Lederer (64.), 5:1 Koß (83.), 6:1 Heise (86.).

Im Kellerduell der Bezirksliga-Gruppe 2 kassierte die SSVg Heiligenhaus einen Rückschlag: Beim Dabringhauser TV brachte Hakan Gündüz auf Vorarbeit von Maikel Klein das Team des Trainerduos Monrem Orahhou und Mehmet Ali Aydemir zwar noch vor der Pause in Front, am Ende gab es aber eine 1:2 (1:0)-Niederlage. Damit zog Dabringhausen, das mit nun 64 Gegentoren in 19 Spielen die schlechteste Abwehr der Liga stellt, an den Heiligenhausern vorbei auf Rang 13, die SSVg befindet sich als Tabellen-13. wieder in erhöhter Abstiegsnot. Es war die 14. Saisonniederlage der Heiligenhauser, mehr hat noch kein Team dieser Liga kassiert. Dabringhausen beendete eine Serie von sechs Spielen ohne Sieg. Zu allem Überfluss kassierte Anil Günaydin noch eine Rote Karte.

SSVg: Kazkurt – Top, Bektas, Gündüz, van Schwamen, Günaydin, Bayrak (44. Kilic), Klein, Nwakuna (88. Timar), Asrihi (82. Aktas), Bülbül (63.) Bülbül. Tore: 0:1 Gündüz (39.), 1:1 Haldenwang (50.), 2:1 Lilliu (77.). Rote Karte: Günaydin (84.).